[Rezension] Kathrin Lange – Herz aus Glas

Adobe Photoshop PDFKathrin Lange
Herz aus Glas
ISBN 978-3-401-06978-4
Gebundene Ausgabe
16,99 €
Erschienen bei Arena
Leseprobe

Inhalt:
Juli soll mit ihrem Vater die Winterferien auf Martha´s Vineyard verbringen. Beidem Verleger ihres Vaters und dessen Sohn David, 19 Jahre alt. Sie ist gar nicht begeistert von der Idee möchte sie doch lieber in Boston bleiben und mit ihren Freunden Silvester feiern und nicht als Babysitter für den 19 Jährigen fungieren. Sie wird von David ziemlich unfreundlich empfangen. Juli  schiebt es auf die Trauer um seine Verlobte Charlie sie sich das Leben genommen hat.  Doch nach und nach wird klar dass noch mehr dahinter steckt. Es soll einen Fluch geben, der besagt das auf Sorrow keine Frauen überleben die sich verlieben,  doch daran will Juli gar nicht glauben bis sie Stimmen hört und merkwürdige Dinge geschehen. Sie schwebt in großer Gefahr als sie sich in David verliebt

Meine Meinung:
Von diesem Buch habe ich viel Positives gelesen und somit waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Noch höher als ich den Erwachsenenthriller 40 Stunden von Kathrin Lange gelesen habe und von dem ich total begeistert war.

Es sei gleich gesagt ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Jugendbuch ist ein echtes Highlight. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und die Spannung baut sich recht schnell auf. Das Buch lädt ein zum mitfiebern und mitzittern. Als Leser kann man versuchen die Gründe zu verstehen. Gibt es wirklich einen Fluch oder steckt etwas anderes dahinter und warum geschieht das Ganze. Es ist eine Liebesgeschichte mit dem besonderen spannenden Etwas. Eine Liebe die nicht sein darf und sich sehr sehr langsam entwickelt. Der Fluch steht doch eher im Vordergrund.
Es gab einen Punkt an dem ich dachte ich wüsste wie alles endet und das recht früh. Es störte mich nicht und ich las trotzdem ganz neugierig weiter. Meine Vermutungen zerfielen wieder und ich fing von vorne an darüber nachzudenken wie alles sein könnte. Die Autorin versteht wirklich ihr Handwerk und schafft es den Leser an der Nase rum zu führen.

Die Protagonisten sind authentisch, sie wirken kein Stück erschaffen. Es sind zum einen Heranwachsende und zum anderen die Erwachsenen die um die Ecke wohnen könnten. Zunächst ist niemand verdächtig und doch analysiert man jeden ganz genau.
Juli ist ein „einfaches“ Mädchen, ihr Vater ist Autor und sie haben nicht übermässig viel Geld. Da ist dann die Reise nach Martha´s Vinyard doch mit Staunen verbunden. Juli ist eine sehr sympathische und geduldige Person. Sie weiß was sie will und lässt sich nicht so leicht unterkriegen.
David zerfließt in Selbstmitleid. Alle müssen sein Leid mit ansehen, er lässt keinen an sich ran. Ab und an sieht man den alten David durchblitzen der ein Sunnyboy war. Sich um nichts Sorgen machen musste und dem es gut ging. David ist sehr unnahbar und auch schwer einzuschätzen, weil er keinen an sich ran lässt auch den Leser nicht. Das gehört aber zu dieser Figur.
Es gibt noch Figuren die ich mal Nebenfiguren nennen möchte. Das sind die Personen der näheren Umgebung. Henry der reiche Freund von David, der einzige der zu ihm hält. Jason der Vater von David, jemand der meint Depressionen ist etwas für Frauen und der seinen Sohn zu weich findet. Der Vater von Juli, der immer wieder im Schreiben versinkt, aber doch für Juli versucht da zu sein, auch wenn er das nicht immer schafft. So gibt es noch Taylor die Physiotherapeutin die für David da ist und Grace Dienstmädchen, die an den Fluch glaubt. Sie alle machen die Geschichte erst komplett auch wenn man nur das Nötigste von Ihnen erfährt

Bis zum Ende sind es  413 spannende Seiten, die Lust auf mehr machen. Längen gibt es nicht, dafür aber ein abgeschlossenes Ende.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.