[Rezension] Kerstin Bätz – Wo Du auch bist

Kerstin Bätz
Wo du auch bist
ISBN 978-1-50395001-6
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Amazon Publishing
Leseprobe

Inhalt:
Sonja ist Historiker und fängt, als Archivarin, neu an in den Beelitzer Heilstätten. Der Jobwechsel war nicht ganz freiwillig, denn ihr Mann Kai hat sie misshandelt und ist nun auf der Suche nach ihr.
Doch in den Beelitzer Heilstätten fühlt sie sich verfolgt und kommt nur zur Ruhe wenn Jan bei ihr ist, einen Fotografen den sie dort kennengelernt hat. Ihr Verfolgungswahn wird immer schlimmer und Sonja ist sich sicher das Kai sie gefunden hat…

Meine Meinung:
Wo Du auch bist machte mir den Start in die Geschichte recht leicht. Die Beelitzer Heilstätten werden wirklich als etwas besonders unheimliches dargestellt und so ist die Geschichte von Beginn an auch etwas unheimlich und hat etwas düsteres.

Das merkt man sowohl an der Umschreibung der Gegend wie auch an den Personen. Kerstin Bätz schafft es so, den Start in den Job sehr spannend zu gestalten und hielt die Spannung auch lange an. Doch dann hatte ich irgendwann das Gefühl in der Geschichte auf der Stelle zu treten. Dinge wiederholten sich und es gab kein Weiterkommen hin zur Auflösung und ich fing an abzuschalten und fühlte mich etwas gelangweilt. Gegen Ende hin wurde das dann wieder besser, auch wenn das Ende nur minimal überraschte.

Wo Du auch bist ist kein Buch das man mal eben nebenher lesen sollte, das habe ich auch gar nicht getan und doch denke ich das ich mir nicht genug Zeit genommen habe oder die Lesepausen vielleicht etwas zu groß waren, denn bei mir verflog dann die düstere Stimmung in die man beim Lesen zwangsläufig kommt und diese kam irgendwie auch nicht wieder.

Sonja ist sehr widersprüchlich beschrieben. Einerseits ängstlich vor allem in Hinblick auf ihren Mann Kai, andererseits sehr Lebensfroh und neugierig mit Lust auf den neuen Job. Es wirkt nicht so als ob es eine Qual wäre diesen Job machen zu müssen, andererseits ist immer wieder in schlechten Erinnerungen von ihrem alten Leben die Rede.
Jan war mir von Beginn an sympathisch und doch konnte ich ihm, wie auch den anderen Personen bei den Beelitzer Heilstätten, nicht so recht trauen. Generell kann man die Figuren der Geschichte sehr schlecht einschätzen, weswegen sie einem auch nicht so sympathisch werden können.
Es gab aber mehrere Personen die ein wenig Licht in diese Geschichte brachten und die düstere Stimmung für kurze Zeit vertrieben haben. Der Hausverwalter von Sonja, der Hausmeister von den Heilstätten oder auch die drei Berliner Effie, Michél und Lars sind Nebenfiguren, die diese Geschichte auflockern und trotz ihrer Nebenrolle auf jeden Fall wichtig sind für den Fortgang der Geschichte.

Am Ende gehe ich nicht ganz unzufrieden aus der Geschichte raus. Ich denke jemand den Lesepausen nicht so sehr aus der Stimmung reißen, hat wirklich Spaß an dem Buch und auch ich hatte diesen Lesespaß, wenn auch nicht durchgängig. Also durchhalten, weiterlesen und dem Buch viel Zeit geben.

3buecher

2 Gedanken zu „[Rezension] Kerstin Bätz – Wo Du auch bist

  1. Hey Natalie,

    da hast du ja mal eine ganz andere Meinung als ich. Was ja durchaus sehr gut ist. Allerdings hatte ich keine Lesepausen. Ich hab das Buch einfach verschlungen und jede freie Sekunde gelesen. Allerdings hatte ich gerade im Dunkeln und Draußen schon recht viel Angst, wenn ich es gelesen habe. Gelangweilt hatte ich mich nicht, aber ich versteh, was du mit Sonja sagen möchtest. Die ist etwas … … hmm … wie beschreibt man sie am Besten. Vielleicht sich ihrerselbst nicht sicher. Einerseits ist sie die unabhängige Frau, die alleine klar kommt (oder es zu mindest möchte) andererseits braucht sie auch eine starke Person an ihrer Seite (auch wenn sie sich das nicht eingesteht).

    Lg Mel

    • Verschlingen war leider nicht auf Grund von Zeitmangel momentan. Alleine unterwegs hätte ich beim Lesen aber auch nicht sein wollen.
      Sonja ist wirklich recht zerrissen. Es passt jedoch irgendwie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.