[Rezension] Kerstin Gier – Saphirblau

Kerstin Gier
Saphirblau
ISBN 978-3-401-06347-8
Gebundene Ausgabe
15,95 €
Erschienen bei Arena

Rückentext:
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!
Inhalt:
Gwendolyn und Gideon landen wieder im hier und jetzt küssenderweise. Gwendolyn wird aufgeschreckt von einer Stimme, die wisch rausstellt zu einem Wasserspeier gehört, den nur sie sehen und hören kann. Sie versucht ihn auf dem Weg nach draußen zu ignorieren, aber der kleine Kerl bleibt Hartnäckig und folgt ihr auch zum Temple. Dort wollen Gwen und Gideon den anderen berichten was vorgefallen ist, oder eher Gideon will berichten Gwen soll besser nichts sagen um sich nicht zu verplappern. Auch der Rat, der einberufen wurde ist eher der Meinung das Gwen diejenige sein könnte die die ganze Mission verraten könnte und so hören sie sie kurz an und schicken sie aber dann raus…Gwendolyn gefällt das gar nicht kann aber nicht wirklich etwas dagegen tun und beugt sich.
Meine Meinung:
Das Abenteuer Zeitreise geht weiter und eigentlich gibt es nicht viel zu sagen was ich nicht schon bei Rubinrot erwähnt hätte. Der Plot geht nahtlos weiter so dass es ein MUSS ist die Trilogie bei Rubinrot anzufangen. Dann erst kann man so richtig eintauchen und erlebt mit Saphirblau den vorläufigen Höhepunkt, denn spannender kann es kaum sein. Es ist eben nicht nur eine Liebesgeschichte sondern auch ein großes Abenteuer, das viele Fragen aufwirft die auch jetzt noch nicht beantwortet werden. Das heißt Smaragdgrün ist ebenfalls ein Must have und ich habe das Glück das es schon hier liegt *freu* aber ich kann wirklich jeden verstehen der immer nach Erscheinen der Bücher gelesen hat und dann wieder warten musste bis es weiter geht. Es ist kaum zum Aushalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.