[Rezension] Kerstin Gier – Silber – Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Silber – Das erste Buch der Träume
ISBN 978-3-8414-2105-0
Hardcover
18,99 €
Erschienen bei FJB
Leseprobe

Inhalt:
Liv musste schon viele Male umziehen bevor sie jetzt in London landet. Doch die Hoffnung das ihre Mutter sesshaft wird hat auch etwas mit dem neuen Mann an ihrer Seite zu tun. Bei einem gemeinsamen Essen bekommt sie von dem Sohn des Mannes ein Sweatshirt und die Nacht drauf träumt sie von ihm, aber nicht nur von ihm sondern auch von drei anderen Jungs die sie kurz in der Schule gesehen hat. Der Traum bleibt ihr im Gedächtnis und Bemerkungen der Jungs am nächsten Tag in der Schule lassen sie glauben das der Traum realer war als gedacht…

Meine Meinung:
Silber wurde ganz schön gehypt als dieses Buch raus kam und auch schon die Tage davor las man nichts anderes auf Facebook und diversen Blogs.  Natürlich ging es auch an mir nicht vorbei. Die Edelsteintrilogie fand ich Klasse und auch das Cover von Silber machte es zu einem absoluten Haben-Muss-Buch.

Der Einstieg in die Geschichte war gewohnt einfach. Kerstin Gier versteht es einfach so locker zu schreiben das man sich direkt wohl fühlt. Es wirkt auch nichts überhastet. Als Leser hat man das Gefühl in die Geschichte einzutauchen. So beginnt dieses Buch mit einer recht witzigen Szene auf dem Flughafen. Das war auch nicht das einzige witzige Element. Es gibt verschiedene Stellen wo ich wirklich lachen musste.
Nun ist das Buch aber keine Komödie sondern ein Fantasybuch und es gibt ein großes Geheimnis. Bis Liv mal hinter dieses Geheimnis kam hat es wirklich lange gedauert nur bröckchenweise erfährt sie und der Leser worum es geht. Auch wenn ich von Beginn an gefesselt war hatte ich zwischendurch Parts wo ich das Gefühl hatte das es doch etwas zu viel warten auf den großen Knall ist. Schulalltag mag für Jugendliche (für die dieses Buch ist) vielleicht mega interessant sein für mich zog es sich stellenweise etwas. Nur sollte das nicht in meine Bewertung fließen. Wie gesagt Jugendbuch 😉

Deswegen denke ich auch nicht an eine wirkliche Tiefe der Figuren. Es sind eben Teenies die sich wie Teenies verhalten. Liebeskummer haben oder verliebt sind und sich für den neuesten Klatsch des Tittle-Tattle.Blog interessieren, den gibt es übrigens wirklich klickt ihn mal an 😉 Wer geht mit wem auf den Ball und wer ist überhaupt mit wem zusammen und wer ist die Neue??? Das alles sind Sachen die auf diesem Blog und im Schulalltag wichtig sind.

Silber: Das erste Buch der Träume ist der Start in eine Trilogie, aber das Ende ist nicht der ganz fiese Cliff Hanger. Eigentlich so gut wie gar keiner. Man könnte die Geschichte durchaus als abgeschlossen betrachten, aber das wäre Schade denn gerne würde ich weiter von Liv, Henry und all den anderen lesen und möchte natürlich wissen wer Secrecy, die Blogschreiberin ist. So bin ich ganz froh das es ein Mehrteiler ist und ich nochmal in diese traumhafte Geschichte eintauchen kann.

Erst wollte ich diesem Buch 4 von 5 Büchern geben aber unter dem Aspekt das es ja ein Jugendbuch ist hat es die volle Punktzahl einfach verdient

Danke an FJB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.