[Rezension] Lars Ruppel – Die Kuh vom Eis

Lars Ruppel
Die Kuh vom Eis
Band 2

ISBN 978-3-944-03585-7
Klappenbroschur
10,90 €
Erschienen bei Satyr Verlag

Inhalt:
Die Kuh vom Eis oder andere Redensarten werden hier zu Lyrik verwurstet. Egal ob es um Die Kuh vom Eis oder Donna und Dorian geht, jeder Redewendung bekommt ein eigenes Gedicht.

Meine Meinung:
Lars Ruppel kenne ich als Slammer schon ein paar Jahre. Durch Smaat durfte ich schon seine Auftritte genießen und war sehr gespannt auf sein neustes Werk.

Nun muss ich sagen das ich gerade Poetry Slam lieber gesprochen, als gelesen mag. Die Slammer haben in ihren Texten ein ganz eigenes Rythmusgefühl, das man als Leser nur schwer nachahmen kann. Die Kuh vom Eis „lief“ mir allerdings schon in Bild und Ton über den Weg und so wurde dieses Gedicht für mich zu etwas besonderem in diesem Buch.

Doch auch die Gedichte „Alter Verwalter“, „Donna und Dorian“ oder „Bei Hempels unterm Sofa“ unterhielten mich und regen zum Nachdenken an. Denn es sind sehr kritischen Texte wenn man sie genau liest. Lars Ruppel blickt mit seinen Gedichten auf das aktuelle Tagesgeschehen in der Welt und auf die Art wie wir zusammen leben. Immer mehr zu Egoisten werden und was das bewirken wird, wenn wir nicht wieder mehr Nächstenliebe zeigen. Egal ob im Großen oder im Kleinen. Hier wird jeder angesprochen.

Die Kuh vom Eis ist ein Gedichtband der besonderen Art. Witzig, aber auch immer mit dem gehobenen Zeigefinger. Gut verständlich und leicht zu lesen, aber nicht unbedingt leicht zu verdauen. Ein Gedichtband der zum Nachdenken anregt und bei dem ich mir wünschen würde das alle die kritisierten Menschen und Gruppen diesen auch lesen würden.

4buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.