[Rezension] Lauren Layne – Gut geplant ist halb verliebt

 Lauren Layne
Gut geplant ist halb verliebt
Band 2

ISBN 978-3-95649-775-9
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Sonia Savic
Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Heather hatte schon als Kind ziemlich gute Vorstellungen davon was sie werden und wo sie leben möchte. Sie hat all dies fast erreicht. Sie lebt ihren Traum in New York und ist kurz davor Hochzeitsplanerin zu werden, aber nur wenn der Nachbar aus 4A nicht jede Nacht so einen Radau mit seiner Musik macht. Dem wird sie erst einmal die Meinung sagen. Schließlich muss sie am nächsten Morgen ausgeschlafen sein. Doch anstatt sich ihr zu fügen, küsst er sie einfach und auch wenn er Feind Nummer 1 ist geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Roman der Reihe rund um die Hochzeitsagentur und ich habe das Buch noch mehr geliebt wie den ersten Teil.

Dieser Teil kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Weil es ansich eine eigene Geschichte ist. Nur mit dem selben Arbeitshintergrund. Doch würde ich es empfehlen den ersten Band zuerst zu lesen, denn er ist gut und man lernt die anderen Kollegen und die Geschichte von Brooke kennen.

Der Schreibstil ist auch hier wieder locker und leicht zu lesen. Diese Reibereien von Heather und Josh sind genau das was ich mag und was dieses Buch wirklich gut machen. Gegensätze ziehen sich an und hier ist dieser Spruch Programm. Beim letzten Band hatte ich ein wenig bemängelt das manches nur im Hintergrund geschieht, hier gibt es diese Kritik gar nicht. Alles wird besprochen und geklärt. Es bleiben keine Fragen mehr offen und man kann sich am Ende gewiss noch auf einen weiteren Band freuen. Schließlich gibt es da noch eine Chefin.

Heather weiß genau was sie will, das macht sie für mich zu einer bewundernswerten Person. Allerdings ist sie manches Mal vielleicht auch ein wenig zu selbstkritisch. Sie wirkt manches Mal etwas steif, jedoch nicht unsympathisch.
Josh hat aus seiner Vergangenheit sein Päckchen zu tragen und misst dieser einfach zu viel bei. Die Vergangenheit kann man nicht ändern, doch das muss er erst einmal lernen. Josh ist ein Mann mit Ängsten, doch zeigt er diese nicht bzw. kaum und lebt so nur vor sich hin. Ohne Ziel und ohne viel Freude. Bis Heather kommt. Man merkt das sie etwas aus ihm raus kitzeln kann und ihn auch aus seinem komischen Leben holt. Josh denkt wieder darüber nach was werden soll. Das alleine ist schon ein großer Fortschritt.

Am Ende freue ich mich auf einen nächsten Band und hoffe das er auch kommen wird. Mich würde brennend interessieren wie es mit den Belles weiter geht und ob auch die steife Alexis endlich ihr Glück findet. Für dieses Mal bin ich aber restlos zufrieden und kann diesen Liebesroman jedem empfehlen, der Lieberomane  und eine besondere Art Humor gerne mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.