[Rezension] Liv Jansen – Zornröschen

"buchhandel.de/Liv Jansen
Zornröschen
ISBN 978-3-95649-210-5
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Mira Taschenbuch

Inhalt:
Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten teilen das selbe Schicksal. Sie leben auf der Straße. Gerti seit ihrem Knastaufenthalt in den Neunzigern, Charlotte seitdem sie sich hat über den Tisch ziehen lassen und alles an Vermögen verlor vor zwölf Jahren und Anne, die vor einem guten Jahr aus der Firma gemobbt wurde. Doch nun soll sich alles ändern, denn die drei schwören Rache und wollen weg von der Straße.

Meine Meinung:
Zornröschen hat mich durch Titel und passendem Cover für sich eingenommen und mich neugierig gemacht. Der Rückentext Klang auch vielversprechend und so landete es erst auf meiner Wunschliste und dann bei mir Zuhause.

Doch der Einstieg fiel mir etwas schwer. Es ließ sich zwar durchgehend leicht lesen vom Schreibstil her, doch die Handlung empfand ich manchmal als etwas zäh. Auch merkte ich recht schnell das mich das Ende nicht wirklich interessierte. Die Rachepläne der drei waren sehr geheimnisvoll umschrieben so dass man nur selten mitfiebern konnte.
Es gab drei Hauptfiguren und somit der Personen die sich rächen wollten, doch nur bei einem Racheplan interessierte mich wirklich was passiert. Die anderen waren so zerstückelt und eben auch plötzlich und unvorhersehbar das mir das alles dann zu plötzlich war. Die Autorin hat mit dem Weglassen von Szenen und auch offen lassen von manchen Plänen bei mir nicht für Spannung sorgen können.

Die Figuren waren wirklich sehr unterschiedlich, aber zwei von Ihnen gingen mir recht schnell auf den Geist.
Charlotte empfand ich als Normalste von allen. Auch wenn ich manche Handlungen nicht verstand (warum wartet man zwölf Jahre um eine Einrichtung zu demolieren und sucht nicht nach wichtigen unterlagen) war sie mir am sympathischsten von den Dreien. Eine Frau die alles gehabt hat und trotzdem damals schon an die Armen dachte und mit der rosaroten Brille alles verlor. Eine Geschichte die das Leben schrieb, jeder kennt solche Geschichten aus Reportagen und Zeitungsberichten. So war sie mir wirklich recht nah. Doch wirkte sie teilweise teilnahmslos und recht träge.
Anne ist ja noch nicht so lange auf der Straße, ist auch die jüngste im Bunde und wirkte recht naiv. Sie wurde aus der Firma gemobbt und arbeitet nun für den Racheplan in der alten Firma von Charlotte. Sie macht ihre Sache gut und die Szenen mit ihr waren für mich die Besten im ganzen Buch.
Gerti ist sehr speziell. Sie lebt schon sehr lange auf der Straße und hat so, manche Begriffe vergessen. Sie machte mich zu Beginn wirklich wahnsinnig und das in mehreren Punkten. Das ewige Wohl, das dazwischen reden immerzu. Die Nachfrage nach den einfachsten Sachen weil sie das Wort nicht versteht. Das ganze fand ich etwas überzogen auch wenn sie bereits 72 Jahre alt ist. Sie hat 5 Jahre für einen Mord gesessen, den sie nicht begangen haben will und will sich an verschiedenen Menschen rächen. Am Ende muss ich ehrlich sagen das sie selber Schuld war…doch um das zu verstehen muss man das Buch lesen.
Es gibt einige Helfer für die drei. Walter und Cäser, Leute vom Kiez die sich auch mal die Hände schmutzig machen. Einen Anwalt, die Schwester von Cäser die den dreien Eine Unterkunft bietet. Einen Obdachlosen, der helfen kann und auf einmal auch redet wie ein Buch, was er vorher nicht tat und natürlich auch die Figuren an denen sich gerächt werden soll. Eine lange Liste und doch recht gut zu unterscheiden.

Am Ende muss ich sagen das es nicht so gut war wie ich es mir erhofft hatte. Die Figuren waren hier das Hauptproblem, die teilweise zu überzogen dargestellt wurden. Außerdem auch die Aktionen der Rache, die manchmal einfach nicht weiter beschrieben worden. Auch wenn es schön ist seine eigene Fantasie spielen zu lassen ist es weniger schön, wenn man dann ein paar Seiten weiter von einem ganz anderen Ausgang liest. Spannung entwickelte sich für mich auf jeden Fall nicht.

Mein Fazit: Sehr chaotisch und zu Beginn recht zäh. Kein Buch das ich nochmal lesen würde, aber auch keins was man gar nicht lesen kann

3buecher

 Danke an Blogg dein Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.