[Rezension] Maria V. Snyder – Yelena und die verlorenen Seelen

Maria V. Snyder
Yelena und die verlorenen Seelen
ISBN 978-3-89941-854-5
Taschenbuch
7,95 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Rückentext:
Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht, dass Yelena eine Seelenfinderin ist, die Seelen fangen und in die Ewigkeit entlassen kann. Gerade als sie versucht, dieser Gabe Herr zu werden, erhält sie eine verstörende Nachricht: Ferde, der Mörder von elf Mädchen, ist aus dem Gefängnis entkommen und plant gemeinsam mit den Daviians, die Macht in Sitia zu übernehmen. Um das Schlimmste zu verhindern, muss die junge Magierin sich jetzt einer Herausforderung stellen, die sie an die Grenzen ihrer Fähigkeiten bringt. Doch die Hoffnung, am Ende endlich wieder ihren Geliebten in die Arme schließen zu können, verleiht ihr ungeahnte Kräfte.
Inhalt:
Yelena wird nun in Magie unterrichtet und auch wenn sie Seelen finden kann, fallen ihr Sachen wir Feuer zu entfachen immer noch schwer bzw. schafft sie gar nicht. Der Rat hat sich beratschlagt was weiter geschehen soll auch in hinblick auf Yelena als Vermittlerin zwischen Ixia und Sitia und hat entschieden das sie von Roze unterrichtet werden soll, ausgerechnet die Magierin die sie lieber gar nicht mehr sehen würde als sie zu fördern, weil sie wie viele andere auch der Meinung ist das Yelena irgendwann als Seelenfinderin zur Gefahr wird. Mitten in all dem Trubel kommt eine Nachricht vom Mondmann das er hat was Yelena sucht, sie denkt sich das es um Ferde geht und zieht zusammen mit Leif, ihrem Bruder und Marrock los um den Mondmann zu sehen. Dort angekommen stöbern sie ein lager von Würmern auf in dem vermutlich Ferde ist. Als sie stürmen ist es nur eine Gestalt die sie zu sehen bekommen….
Meine Meinung:
Nun ist auch dieses Trilogie zu Ende und ich bin traurig, denn ganz unerwartet hat sie mich total gefesselt und fasziniert. Unerwartet, weil ich als ich den ersten Band in der Hand hielt niemals damit gerechnet hätte das mir dieses Buch so sehr gefallen wird, aber es war dann so und nicht nur das ich wollte unbedingt Band zwei und drei lesen und von mir aus könnte es gerne noch weiter gehen. Über inhaltliches oder Schreibstil usw. gibt es nichts Neues zu sagen. Es ist wirklich eine Trilogie in der Spannung von Band eins bis Band drei herrscht und es ging so weit das ich die letzten 270 Seiten unbedingt fertig lesen wollte. Sie hat mich gefesselt… Die Magie des Buches *lach*. Jedem der Fantasy mag kann ich die Reihe ans Herz legen.
Vielen Dank an MIRA Taschenbuch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.