[Rezension] Maya Trelov – Caras Gabe

Maya Trelov
Caras Gabe (Wunsch-Saga)
ASIN B007GDVDNC 
EBook
3,99 €
Zu Erwerben bei Amazon

Inhalt:
Cara lebt in dem Land Moorwin, das beherrscht wird durch ihre weiße Priester und ohre Lichtträger. Widerspruch und gar Widerstand wird mit verbrennen bestraft. So geschah es auch ihrem Vater als Cara noch ein kleines Mädchen war. Er wurde verbrannt. Sie musste zusehen. Seitdem will sie Rache und als sie selber zur Priesterin gewählt werden soll flüchtet sie aus ihrem Dorf. Zusammen mit Arun, einem Dämon der sie leitet und ihr zu Seite steht und in den sie sich verliebt. Zusammen machen sie sich auf den Weg ein Schwert schmieden zu lassen, das die Lichtträger töten kann…

Meine Meinung:
Als die Autorin Maya Trelov mir schrieb und mich fragte ob ich Lust hätte ihr Buch zu lesen und zu rezensieren fand ich ihre Beschreibung schon direkt so interessant das ich gerne zusagte. Nun habe ich es beendet und bin schon sehr gespannt auf mehr.

Caras Gabe ist ein Fantasybuch was verzaubert, aber nicht so seicht ist wie wir viele Fantasybücher kennen. Jedenfalls bei denen die ich sonst so lese. Das Cover zeigt einem was zartes, aber in der Geschichte geht es stellenweise doch sehr brutal zu. Es passt zu der Szenerie und dem Kampf dunkel gegen hell, Dämon gegen Lichtträger, Tag gegen Nacht, gut gegen böse. Das ist das was sich wie ein roter Faden durch dieses Buch zieht.

Anfangs hatte ich leichte Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Die Sprache war etwas gehoben und altertümlich. Als ich mich aber daran gewöhnt hatte konnte ich eintauchen in die Welt von Cara und Arun. Es war unterhaltsam und wurde zum Ende hin auch immer spannender. Es gab Wendungen mit denen ich gerade am Schluss nicht mehr gerechnet hatte. Läuft doch alles auf ein Ziel heraus. Die Rache von Cara.

Cara ist die Hauptperson in dieser Geschichte und aus ihrer Sicht wird auch erzählt. Wir begleiten sie egal was sie tut und so lesen wir am Anfang erstmal davon wie sie so lebt. Immer mal wieder erzählt sie von ihrem Vater und warum er verbrannt wurde, aber so ganz genau weiß sie das anfangs selber nicht. Cara will Rache und gerade zu Beginn würde man ihr zwar den Entschluss zutrauen, aber nicht das sie es wirklich schafft. Sie ist eine unheimlich starke Person die anfangs sehr ungestüm ist aber immer bedachter handelt im laufe der Geschichte.
Dann kommt Arun ins Spiel und da muss ich sagen habe ich irgendwie verpasst wie es geschah. Hinterher sagt Arun zu Cara sie hätte ihn gerufen. Hmm.. für mich war er auf einmal da. Eine Lücke über die ich ein wenig gestolpert bin. Arun ist ein Dämon, aber zu Cara so gar nicht böse. Zu ihr wird er immer netter und zwischen den Beiden entwickelt sich so langsam eine innigere Beziehung. Er ist stark und geheimnisvoll und ich für meinen Teil wusste nicht soll ich ihm trauen oder nicht. Er birgt ein Geheimnis das er auch Cara nicht Preis gibt und das macht ihn für mich zu jemanden dem man nur schwer vertrauen kann. Allerdings tut er so viel Gutes für Cara und sein Umfeld, das man merkt das er nicht nur böse ist. Mit der Zeit mochte ich diese Figur,

Nun habe ich eben schon von der ersten Lücke berichtet, die mir auffiel…mag aber auch an mir liegen…Es gab aber da noch ein zwei Stellen wo ich den Sprung nicht ganz nachvollziehen konnte. Es war nicht schlimm. Es ließ mich kurz stutzen und beim weiterlesen kam ich dann auch wieder rein. Also im nachhinein nicht schlimm, aber in dem Moment stoppte es ein wenig den Lesefluss.

Die Szenerie die Maya Trelov erschaffen hat ist so bildlich dargestellt das ich meine genauen Vorstellungen hatte wie es dort aussieht. Das Land und die Wälder konnte ich förmlich vor mir sehen und die Nebenfiguren hat sie so genau beschrieben das ich Gesichter vor meinen Augen hatte.

Das Ende war abgeschlossen wie ich finde, da es aber ein erster Teil ist bin ich sehr gespannt wie es weiter geht mit Cara und Arun, oder vielleicht gar nicht mit Ihnen sondern mit anderen Figuren, die in der Geschichte mitspielten?!? Ich lass mich überraschen

Danke an Maya Trelov!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.