[Rezension] Michael Kibler – Totensee

"buchhandel.de/Michael Kibler
Totensee
ISBN 978-3-492-30044-5
Taschenbuch

12,99 €
Erschienen bei Piper
Leseprobe

Inhalt:
Taucher finden zwei Leichen in einem alten Mercedes auf dem Grund eines Sees und verständigen die Polizei. Hesgart und Horndeich werden dem Fall zugeteilt und stellen schnell fest das die Toten wohl schon in den achtziger Jahren gestorben sind. Nun gilt es nur festzustellen wer sie sind, wann sie genau starben und warum sie ihr Leben lassen musste.
Während den Ermittlungen finden sie eine dritte Leiche, der Mann hatte sie vor kurzem noch wegen dem Pärchen kontaktiert…

Meine Meinung:
Das letzte Mal haben Hesgart und Horndeich nicht ermittelt, doch dieses Mal sind sie wieder mit von der Partie.

Der Fall klingt spannend und geheimnisvoll und so hatte ich zu Beginn auch keine Probleme mich fesseln zu lassen, von dieser undurchschaubaren Geschichte. Doch irgendwann kam der Punkt in dem es langatmig wurde. Das Leben der unbekannten Toten wird aufgerollt und hat mit der RAF zu tun. Jeder der das Thema RAF spannend und oder interessant findet hat hier gewiss Freude. Ich kenne zwar die Geschichte zur RAF in groben Zügen, doch muss ich mehr auch nicht wissen. Manches war mir zu viel, zu ausufernd erzählt und nahm mir die Spannung. Auch war der zu vermutende Täter recht schnell bekannt, so dass von da an der Fall doch etwas uninteressant wurde.

Was mich auch ein wenig störte war das Gejammer von Hesgart im privaten Bereich. Ich hatte das Gefühl das neben dem doch etwas langatmigen Fall, das Privatleben ebenso langweilig und negativ war und mich etwas runter zog. Bei Horndeich war es im Privaten nicht ganz so schlimm, auch wenn ich auf seine kleineren Unwägbarkeiten gut hätte verzichten können.

Das Ende fand ich sehr unbefriedigend auch wenn es Überraschungen gab. Es ist eben nicht wirklich abgeschlossen und das gefällt mir in dem Fall nicht.
Insgesamt konnte mich Totensee also eher nicht begeistern, das kann sich beim nächsten Buch von Michael Kibler jedoch wieder ändern. Hier war es einfach sein Grundthema das schon nichts für mich war.

3buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.