[Rezension] Michaela B. Wahl – Rashen – Einmal Hölle und zurück

Michaela B. Wahl
Rashen – Einmal Hölle und zurück
ASIN: B00C3U2QAC
EBook
4,99
Erschienen bei Knaur

Inhalt:
Rashen ist ein Oishine. Ein Dämon der Wünsche gegen Geheimnisse erfüllt. Dafür muss er aber erstmal gerufen werden und auch das ist nicht so einfach. Claire gelangt allerdings an das Buch der Oishine und bannt Rashen. Als ob das noch nicht schlimm genug ist bannt sie ihn auch noch im Körper ihres verstorbenen Verlobten. Das erschwert Rashen das Leben an Claires Seite ungemein und bringt so einige Probleme mit sich.

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich nur gelesen weil Beate so eine tolle Rezension dazu geschrieben hat die mich wirklich neugierig machte. Nun war es soweit und so ganz begeistert bin ich nicht.

In Rashen – Einmal Hölle und zurück geht es um den Oishine Rashen der in Ungnade gefallen ist und deswegen nun kein Seelendämon mehr sein darf sondern Menschen die ihn gebannt haben Wünsche erfüllen muss. Das alleine klingt schon recht interessant. Als ich aber anfing zu lesen wartete ich immer drarauf das etwas spannendes passierte. Die Spannung von der manche Rezensenten schrieben stellte sich bei mir erst etwa ab der zweiten Hälfte ein. Davor gab es viel kennen lernen. Auch wenn dieses mit viel Witz verbunden war.
Die Art von Rashen fand ich herrlich erfrischend und brachte mich dazu weiter zu lesen. Wogegen ich Claire eher nervig fand.
Rashen ist gar nicht begeistert von seiner Aufgabe. Er hat es auch nicht leicht. sein Bruder ist besser wie er, sein Dämonfürst hat ihn degradiert und die Person die ihn gebannt hat geizt nicht mit ihren Reizen lässt ihn aber nicht wirklich dran. Man merkt aber wie er sich nach und nach wohler fühlt. Sein Sarkasmus und Witz ist schön zu lesen auch wenn es dazu führte das ich das ein oder andere Mal überlegen musste ob er es Ernst meint.
Claire wird quasi in die Situation rein gezwungen und lässt das auch raus. Man merkt das ihr Rashen eher lästig ist und das sehr deutlich. Für meinen Geschmack manches Mal zu viel und so war ich stellenweise etwas genervt von ihr.

Der Plot ist trotzdem recht gut gelungen. Mal ein sarkastischer Dämon mit Witz und Charme. Eine Geschichte die ein wenig Spannung birgt und ein Ende…Das für mich überraschend war.
Wirklich negativ sehe ich nur der lange Einstieg und die teilweise nervige Claire

 Danke an Knaur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.