[Rezension] Mira Grant – Feed Viruszone

Mira Grant
Feed Viruszone
ISBN 978-3-8025-8416-9
Klappenbroschur
12,99 €
Erschienen bei Egmont LYX

Rückentext:
„Wir haben den Krebs besiegt und den Schnupfen ausgerottet. Aber dabei haben wir etwas Grauenhaftes erschaffen, das nicht aufzuhalten ist: Ein Virus, das die Toten wiederauferstehen lässt.“

Fast drei Jahrzehnte nach dem „Erwachen“ sind die Blogger Georgia und Shaun Mason der größten Schlagzeile ihre Lebens auf der Spur: einer Verschwörung, deren Drahtzieher nicht davor zurückschrecken, das Zombievirus als Waffe einzusetzen. Sie müssen die Wahrheit ans Licht bringen, auch wenn es sie das Leben kostet…

Die ersten 50 Seiten:
Georgie genannt George und Shaun sind Geschwister, zusammen mit Buffy schreiben sie einen Nachrichtenblog in dem es um die verseuchten Zombiegebiete geht. Dafür machen sie waghalsige Ausflüge in verseuchtes Land. Zombies darf man nicht reizen. als Einzelne sind sie den nicht infizierten unterlegen, aber wenn sie im Rudel auftreten kann man froh sein aus dem Pulk rauszukommen. George und Shaun wurden Adoptiert und ihre Eltern tun alles um ihnen ein weitgehendst normales Leben zu ermöglichen, dazu gehört es auch in einer der nicht so abgeriegelten Zonen zu wohnen. Als die Beiden von einem ihrer Expeditionen zurück kommen erwartet sie eine Mail, sie dürfen über die Präsidentschaftswahlkampagne berichten…

Meine Meinung:
Feed Virsuzone ist nicht ein einfaches Science Fiktion Buch. Es ist viel tiefsinniger, als man denken könnte und erschreckend nah an der Realität. Es geht darum das ein Präsident gewählt werden soll, nach dem Erwachen. So wird der Ausbruch des Zombievirus genannt, da seitdem die Toten wieder auferstehen können. Diese Welt ist überwiegend überwacht, voll mit Sicherheitsmaßnahmen, die aber doch nicht helfen das Virus auszurotten. Es gibt ganze Staaten in den USA die nur noch von Zombies bewohnt sind und in die kein Mensch darf. Natürlich liegt viel Verantwortung im Amt des Präsidenten und der Kandidat der von Georgie & Shaun begleitet wird, hat immer mehr Sympathien, aber es gibt wie immer auch hier Gegner und sie spielen nicht immer fair. Es geht um Verschwörungen um politisches Kalkül um Terrorismus und darum das manche über Leichen gehen um ihr Ziel zu erreichen und dazwischen die zwei Geschwister, die immer tiefer rein geraten.
Ich fand den Schreibstil äußerst rasant und flüssig. Trotz der vielen Begebenheiten die Anfangs auch genannt werden fühlte ich mich nie überfordert. Die Spannung wird direkt am Anfang aufgebaut und lässt auch nie nach. Ganz im Gegenteil sie steigerte sich noch bis hin zum Ende. Ich bin begeistert von diesem ersten Band, in dem es um Politik geht, aber auch um Zusammenhalt. Die Figuren waren mir gleich sympathisch und sehr nah, vor allem weil sie nicht nur verbissen hinter ihrer Story her waren sondern auch ihre allgemeine menschliche und auch manchmal humorvolle Seite beschrieben wurde. Es gab mehr als eine Stelle bei der ich ein wenig schmunzeln musste, aber es gab auch Stellen die mir recht nah gingen.
Da Shaun und Georgie der Welt ihre Nachrichten über ihre Blogs mitteilen kommen immer wieder Ausschnitte aus den Blogs, die mit der Geschichte zu tun haben, keine Wiederholung der Ereignisse, sondern sozusagen Randnotizen. Das wollte ich doch noch erwähnt haben, so als Blogger. Schon alleine, weil es kaum noch Printmedien gibt und die wahren Nachrichten über die Blogs laufen
Für mich rundherum gelungen und ich freue mich auf den nächsten Band der schon im Juli erscheint.

Vielen Dank an  Egmont LYX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.