[Rezension] Nicole Boyle Rødtnes – Die Töchter der Elfe. Schicksalstanz. Band 1

"buchhandel.de/Nicole Boyle Rødtnes
Die Töchter der Elfe. Schicksalstanz. Band 1
ISBN 978-3-407-74595-8
Gebundene Ausgabe
14,99 €
Übersetzer: Christel Hildebrandt
ab 14 Jahren
Erschienen bei Beltz
Leseprobe

Inhalt:
Birke, Rose und Azalea sind Schwestern, Drillinge, denn Elfen werden nur in einem Wurf geboren. Doch keiner soll davon wissen. Ihr Vater macht alles damit das Geheimnis nicht auffliegt. Er veranstaltet Tanzaufführungen die nur ab einer gewissen Anzahl Zuschauer sicher sind, denn die Mädchen verzaubern alle beim tanzen, doch nur wenn es viele Menschen sind die zuschauen verteilt sich die Energie so sehr das es für Einzelne nicht gefährlich wird. Dann kommt ein neuer Junge auf die Schule, Malte, Birke ist das erste Mal verliebt und bringt sich, ihre Schwestern und auch Malte damit in Gefahr….

Meine Meinung:
Schicksalstanz nahm mich als erstes durch das schöne Cover in seinen Bann. Die drei Halbelfen schafften dass dann aber auch mit ihrer Geschichte.

Man startet mit der Geschichte zum Tanzen und wie es war als Birke und ihre Schwestern das erste Mal ihren Vater, beim Tanzen, in ihren Bann zogen. So erliest man sich wie alles Begann und lernt die Familie nach und nach sehr gut kennen.

Alles ist locker und leicht geschrieben und doch merkt man die verschiedenen Gefühle. Egal ob es die Trauer ist oder auch die Freude beim Tanzen, das Gefühl des verliebt seins, oder auch die Angst um ihre Lieben. All das spürt man beim Lesen auch wenn die Seiten nur so vorbei flogen.
Gefesselt war ich von Beginn an, so richtig spannend wurde es aber dann erst gegen Ende, das offen ist. Schließlich gibt es eine Fortsetzung, zu der man am Ende auch eine Leseprobe findet. Diese ist viel zu kurz, was wohl daran liegt das mir das Buch so gut gefallen hätte und ich nun gerne wüsste wie es weiter geht.

Die Geschichte ist eine romantische Fantasy Geschichte. Es geht um Elfen und um die Liebe, um die Gefahr entdeckt zu werden und nicht alles ist immer gut. Ganz im Gegenteil, das Meiste ist recht kompliziert und ich empfand das Elfen-sein eher als Fluch, eine Tatsache, auf die man doch eher selten in Fantasy-Geschichten trifft. Meistens sind sie ein Segen. Nicht so hier.

Auch wenn die Schwestern, Drillinge sind könnten sie unterschiedlicher nicht sein.
Birke ist bodenständig und weiß das sie das Geheimnis schützen muss. Verliebt war sie bisher noch nie und auch sonst verläuft ihr Leben in klaren Bahnen.
Rose ist da eher rebellisch und hatte auch schon einige Jungs mit denen sie ausging und die sie als Freund sehen konnte. Sie schlägt gerne mal über die Strenge.
Azalea wirkt ein wenig wie die Mutter der Beiden, so vernünftig und ruhig. Immer auf der Seite des Vaters und auch sonst sehr angepasst.
Der Vater versucht alles zusammenzuhalten und tut wirklich alles um das Geheimnis um die Mädchen zu schützen.
Alle Figuren sind überschaubar auch wenn sie sehr eigene Eigenschaften haben und nicht so zahlreich auftreten.

Am Ende bin ich froh das die Fortsetzung schon angekündigt ist. Im Frühjahr 2016 soll es weiter gehen. Ich bin gespannt was dann passiert.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.