[Rezension] Rachel Vincent – Soul Screamers 2: Rette meine Seele

Rachel Vincent
Soul Screamers 2: Rette meine Seele
ISBN 978-3-89941-988-7
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Inhalt:
Kylee geht mit Nash auf ein Konzert. Todd hat sie dort hin geschleppt und hat den Beiden Backstagekarten besorgt. Im Backstagebereich sind sie auch als die Sängerin zusammenbricht und stirbt. Kylee kann sich das gar nicht erklären. Sie hat den Tod gar nicht voraus gesehen. Da war kein Nebel, ein Zeichen für die aufsteigende Seele. Von der Reaperin Libby erfährt sie das Eden, die Sängerin ihre Seele schon verkauft hat und das eine andere junge Sängerin das selbe getan hat und bald sterben wird. Für Kylee beginnt der Wettlauf mit der Zeit, denn sie möchte vermeiden das sie stirbt und ihre Seele auf unbestimmte zeit gequält wird. Dafür streitet sie sich auch mit Nash….
Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Band sehr mochte war es nur logisch das ich den zweiten Band auch lesen musste. Nun ist er schon ein wenig länger draußen und Band 3 ebenfalls so das ich gestern begann wieder von Kaylee, Nash und Todd zu lesen.
Allerdings merke ich das sich die Fantasyreihen doch immer mehr ähneln und man schon vorausahnen kann was passiert. Es gibt nur noch wenige Überraschungen. Sind doch schon so viele Szenarien geschrieben worden. Trotzdem war es nicht langweilig sondern recht unterhaltsam auch wenn sich nur wenig Spannung aufgebaut hat. Es ist ja auch kein Thriller sondern ein Jugendbuch, das sollte man dabei nicht außer acht lassen.
Der Schreibstil hat sich gegenüber Band eins nicht geändert. Er ist flüssig und lässt sich schnell weglesen. Es gibt keine Stolpersteine und auch Längen im Text habe ich nicht finden können. Mit überflüssigem Beiwerk hat sich Rachel Vincent nicht aufgehalten und so war es auch nicht ermüdend oder gar langweilig. Erzählt wird das „Abenteuer“ aus der Sicht von Kylee.
Die Protagonisten bestehen aus Kaylee, Nash und Todd. Alle anderen Figuren sind wichtig für die Geschichte, aber nicht so sehr wie die Drei. Kaylee findet sich immer mehr rein  in ihr Bansheeleben muss aber noch viel lernen und ist recht übermütig und viel zu gut. So gut das sie ihr eigenes Leben zurück stellt und ein anderes versucht zu retten (ob es gelingt solltet ihr selber lesen). Nash ist der Ruhepol an ihrer Seite der rettende Anker, derjenige den sie braucht mit Haut und Haaren. Todd dagegen bringt die drei erst in diese unangenehme Situation und ist eine Nervensäge. Nicht so das ich ihn unsympathisch finden würde. Eher eine nette Nervensäge die mich doch das ein oder andere Mal zum lächeln brachte.
Band 3 „Haltet meine Seele“ ist schon erschienen und wird die nächsten Tage gelesen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.