[Rezension] S. Porath / A. Braun – Klostergeist

S. Porath / A. Braun
Klostergeist
ISBN 978-3-8392-1124-3
Taschenbuch
9,90 €
Erschienen im Gmeiner Verlag
Inhalt:
Gefallener Engel Pater Pius, Superior des Spaichinger Konvents, feiert mit seinen Brüdern die Morgenmesse auf dem Dreifaltigkeitsberg. Als die Mönche in den kühlen Novembermorgen hinaustreten, fällt ein Mensch vom Klosterturm, direkt vor Pius´ Füße: es ist Hans-Jürgen Engel, der Bürgermeister der kleinen Stadt.
Kommissarin Verena Hälble auf Rottweil und ihr Kollege Thorben Fischer leiten die Ermittlungen. Als dem neugierigen Pater Pius beim Trauergespräch mit der Witwe „zufällig“ ein Kontoauszug in die Tasche seiner Kutte flattert, mischt auch er sich ein…
Meine Meinung:
Der Krimi ist sehr unterhaltsam und ohne Längen. Er liest sich flüssig und rasant. Die Geschichte wird in 4 Tagen erzählt und in den 4 Tagen passiert so einiges. Verena Hälble ist im Fokus dieses Falls. Man ist dabei wie sie ermittelt und untersucht, Verdächtige besucht und Zeugen verhört. Es gibt kaum Nebenhandlungen, der Fokus liegt auf dem Verbrechen und allem was dazu führte oder als Hinweis auf den Täter dienen könnte. Nur eine Ausnahme gibt es kleinere Texte aus dem Radio, die die Geschichte aber auflockern und ein wenig Witz rein bringen.
Insgesamt gute Unterhaltung mit Witz und Charme
Danke an Lies & Lausch, den Gmeiner Verlag und Silke Porath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.