[Rezension] Sandra Greaves – Draußen im Moor

"buchhandel.de/Sandra Greaves
Draußen im Moor
ISBN 978-3-551-52069-2
Taschenbuch
13,99 €
Übersetzer: Ilse Rothfuss
ab 12 Jahren
Erschienen bei Chicken House
Leseprobe

Inhalt:
Matt will nichts als weg von seiner Mutter, die einen neuen Freund hat. Da ist es ihm auch recht in die Einöde zu reisen zu seinem Onkel auf dem Hof. Dort wird er nicht gerade freudig empfangen. Erstrecht nicht von Tilda, seiner Cousine. Doch merkwürdig wird es erst nachdem sie diesen Kasten gefunden haben. Gabe redet von Vorboten und Unheil, spinnt der alte Mann oder ist etwas dran an seinen Redereien von einem Fluch…

Meine Meinung:
Draußen im Moor klingt schon gruselig und auch das Cover zeigt eine düstere Stimmung. Ein Grund dieses Buch zu lesen auch wenn es ab 12 Jahren ist.

Zunächst lernt man Matt und seinen Groll kennen, wenn auch nicht alles direkt auf den Leser einströmt, merkt man die grummelige Stimmung die ihn zu seinen Onkel flüchten lässt. Dort geht es jedoch grummelig weiter, denn Tilda ist gar nicht begeistert und das merkt man in jeder Zeile. Jeder ist grummelig irgendwie außer Kitty, die kleine Schwester von Tilda sie ist sehr aufgeschlossen und sticht mit ihrer Fröhlichkeit heraus. Ich habe mich von Anfang an gefragt warum alle so böse aufeinander sind, schon alleine wegen den Umständen die man als Leser zu Beginn erfährt. Recht schnell wird jedoch klar was mit den Kids und auch mit den Erwachsenen los ist.

Draußen im Moor ist ein Fantasy Roman, der mit einiger Spannung daher kommt. Diese steigert sich zu Beginn nur zaghaft und hat ihren Höhepunkt am Ende. Ich wusste nicht bei allem wohin das führen sollte und fand das Buch somit auch für mich, außerhalb der Altersangabe, sehr interessant und lesenswert.

Die Figuren haben ihre Probleme und zeigen eigentlich auch nur diese Groll. Hin und wieder blitzen mal die netten Seiten durch, aber das ist eher selten der Fall. So das mir, wenn ich nur ein Wort nennen dürfte, um dieses Buch zu beschreiben, „Düster“ wählen würde. Ein düsterer Titel, ein düsteres Cover und auch eine düstere Gesamtstimmung. Auf jeden Fall ist Draußen im Moor kein heiteres Buch auch wenn es mir trotzdem Spaß machte dieses Buch zu lesen.

Am Ende sei noch zu sagen, das ich das Alter ab 12 Jahren gut gewählt finde, für Kids, die die düstere Stimmung vertragen. Ansonsten sollte man vielleicht noch ein, zwei Jahre warten.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.