[Rezension] Sophie Benning – Kann man Hormone dressieren

Sophie Benning
Kann man Hormone dressieren?
ISBN 978-3-8390-0101-1
Taschenbuch
10,90 €
Inhalt:
Was tun, wenn man mit über 20 aus seiner Wohnung geschmissen wird, nur weil ein Mann zu Besuch war? Und wohin, wenn die eigene Mutter gerade ihr Comingout hatte und mit einer Frau zusammenwohnt, die in ihrer Freizeit Seelenbilder malt? Emma hätte noch so einige andere Fragen ans Leben, aber zunächst reicht ihr eine simple Antwort darauf, wo sie in nächster Zeit pennen soll. Wie hilfreich in so einem Fall die besten Freundinnen sind! Zu dritt schmieden die jungen Frauen einen Plan: eine WG in einem wunderschön sanierten Altbau. Jetzt muss nur noch eine weitere Mitbewohnerin her und dann kann losgelebt werden ohne nervtötende Vermieter und mit nur einer gültigen Hausregel: Ab sofort Männerbesuch erlaubt, oder besser gesagt, erwünscht!
Meine Meinung:
Emma und Kathy wohnen zusammen und haben die Nacht einem Klassenkameraden von emma Asyl gewährt damit er nicht mehr nach Hause muss, leider sagen die Hausregeln was anderes…kein Männerbesuch…nun müssen die beiden ausziehen und finden eine tolle 5 Zimmer Wohnung die sie zusammen mit Phillip und Anso beziehen.
Wieder ein herrliches Buch rund um Liebe und Freundschaft und Partenerschaften. Den Alltag zwischen Schule/Beruf und Alltag. Sehr flüssig zu lesen mit erheiternden Passagen. Mir hat spaß gemacht es zu lesen und auch wenn – wie ich finde – die Charaktere die übliche Besetzung sind. Drei freundinnen in einer WG mit einem Schwulen als Mitbewohner, ist es nicht langweilig oder abgegriffen.
Kurzweiliger Spaß für mal eben zwischendurch

Ein Gedanke zu „[Rezension] Sophie Benning – Kann man Hormone dressieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.