[Rezension] Michael Connelly – Spur der toten Mädchen

Michael Connelly
Spur der toten Mädchen
ISBN 978-3-426-50790-2
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Knaur

Inhalt:
Strafverteidiger Mickey Haller wird angeboten, mal als Ankläger zu agieren und das in einem Fall der bereits 24 Jahre her ist und für viel Aufsehen sorgt. Jason Jessup wurde damals verurteilt weil er ein zwölfjähriges Mädchen ermordet haben soll. Damals deuteten alle Beweise darauf hin und die Geschworenen hielten in für Schuldig. Nun wird der Fall nochmal neu aufgerollt, da die DNA-Analyse besagt das die Sperma Spuren an dem Kleid des Mädchens nicht von Jessup sind. Mickey ist überzeugt das Jessup Schuldig ist und nimmt das Angebot an.Er und sein Halbbruder Hugo Bosch fangen an Beweise zu sammeln, die gegen Jessup sprechen und für die Verurteilung vor 24 Jahren…

Meine Meinung:
Bisher habe ich um Gerichtsthriller einen weiten Bogen gemacht. Ich gehöre zu den Thriller Fans denen es kaum blutig genug sein kann, auch wenn eine unterschwellige Spannung auch nicht zu verachten ist. Allerdings dachte ich immer so ein Gerichtsthriller ist eher trockene Theorie und Langweilig. Bis ich nun Spur der toten Mädchen gelesen habe. Der Rückentext lies für mich nicht auf einen trockenen Gerichtsthrillers schließen und so fing ich an zu lesen. Anfangs wurden die Protagonisten vorgestellt und der Fall. Da ist Strafverteidiger Micky Haller, der nun als Ankläger in diesem speziellen Fall agiert. Dann Hugo Bosch, sein Halbbruder und Detective, Ermittler des Teams und Staatsanwältin und Ex Frau Maggie McPhearson. von der Beziehung untereinander bekommt man nur am Rande etwas mit, der Fokus liegt wirklich auf dem Fall, der schon 24 Jahre her ist und neu verhandelt werden muss. Ich kam wirklich gut in den Fall rein und ich fand es gar nicht langweilig auch wenn es nur Ermittlungsarbeit war, auch nicht wirklich viel passierte außer Zeugenbefragung und Gerichtsverhandlungen. Ganz im Gegenteil. ich war sehr gespannt wie Ankläger und Verteidigung weiterhin den Prozess begehen, wie sie Beweise sammeln wo sie punkten und so wurde ich wirklich mitgerissen. Angenehm waren hier auch die kurzen Kapitel die immer mit Datum und Zeit anfingen.
Ein Thriller der hauptsächlich im Gericht statt findet und für mich trotzdem sehr interessant und spannend war

Vielen Dank an Knaur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.