[Rezension] Steffi von Wolff – Ausgebucht

Steffi von Wolff
Ausgebucht
ISBN 978-3-499-21573-5
Taschenbuch
12,99 €
Erschienen bei rororo
Inhalt:
Die Zwillinge Dine und Katinka erben nach dem Tod ihrer Urgroßmutter das heruntergekommene Hotel Friesenzauber an der Nordsee. Statt Villen und Oldtimer, Schmuck und Bargeld bekommen die beiden Schwestern, die sich nicht ausstehen können, damit das zuletzt in den fünfziger Jahren renovierte Hotel. Und nicht nur das. Das Erbe ist auch noch an eine Bedingung geknüpft: Die beiden müssen es gemeinsam auf Vordermann bringen. Gelingt es ihnen, das Hotel innerhalb eines Jahres so zu führen, dass es für mindestens drei Monate ausgebucht ist, bekommen beide jeweils eine Million Euro aus dem Erbe.
In Altkirchtrup scheint die Zeit stillzustehen. Nicht nur das Hotel wirkt wie im Dornröschenschlaf, auch die Bewohner des Ortes scheinen nicht in der Neuzeit angekommen zu sein.
Meine Meinung:
Ausgebucht ist ein kurzweiliger sehr witziger Roman von Steffi von Wolff. Ich mag ihre humorvolle Art zu schreiben und wenn einem die beiden Protagonisten Dine und Katinka Anfangs zeitweise echt auf den Keks gehen können, mag man sie im laufe der Geschichte immer mehr. Die Geschichte ist gespickt mit skurrilen Vorkommnissen. da ist die Frau vom nachbarn die seit dem Krieg nicht mehr vor die Tür geht aber alles einmacht was ihr geboten wird. Das Pferd, nur der Alte genannt dem alles schmeckt und und und…das alles macht die Geschichte einzigartig, sehr witzig und kurzweilig. Der Schreibstil ist sehr flüssig und inhaltlich ist die Geschichte nicht nur witzig sondern auch sehr lehrreich in einem gewissen Sinne. Wenn man zusammen hält geht vieles viel leichter.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.