[Rezension] Steffi von Wolff – Ausgezogen

Steffi von Wolff
Ausgezogen
ISBN 978-3-499-21536-0
Taschenbuch
12,95 €
Inhalt:
Julia, Nicole, Saskia und Kim haben sie gefunden, die perfekte Wohnung. Große Zimmer, Bad mit Wanne, ein schöner Garten und sogar eine Spülmaschine – ihr neues Zuhause scheint maßgeschneidert für die vier.
Aber da ist noch was:
„Es bleibt doch alles so wie besprochen?“, fragt Nicole ernst. „Keine Männer. Okay?“
„Keine Männer“, wiederholen die anderen und legen nach und nach die Hände übereinander. „Wir schwören.Guter Plan. Aber es gibt sie nun mal, die Männer, und sie kratzen an der Tür …

 

Meine Meinung:
Es ist ja schon fast peinlich aber auch dieses Buch hatte ich an einem tag durch. okay die Seitenanzahl ist gering, 210 seiten, aber ich war arbeiten und vormittags war auch noch einiges los. Die letzten knapp 100 Seiten habe ich dann zu Hause gelesen möchte nämlich morgen wegfahren und so nehme ich ein noch nicht angefangenes Buch mit 😉 Aber nun zur Geschichte. 4 Freundinnen – Saskia, Julia, kim und Nicole – gründen eine WG, die Vier haben gerade das Abi in der Tasche und haben genaue Vorstellungen von ihrer Zukunft und als erstes heisst das selbstständig sein. Dass das aber nicht so leicht ist wie sie denken müssen sie schnell feststellen.
Ich fand die Geschichte kurzweilig und erfischend witzig. Manches ist etwas überzogen aber nicht so das es stören würde. Es ist mal wieder ein Buch von Steffi von Wolff das ich gerne weiter empfehle. Typisch für sie wie ich finde. Jede ihrer Figuren haben ihren Charakter dem sie treu bleiben und der authentisch ist. Einige Sachen hat man selber so erlebt oder man kann sie sich gut vorstellen. Es waren zwar nicht viele Lesestunden aber sehr schöne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.