[Rezension] Susan Mallery – Frisch geküsst ist halb gewonnen

Susan Mallery
Frisch geküsst, ist halb gewonnen
ISBN 978-3-89941-830-9
Taschenbuch
8,95 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Inhalt:
Seitdem Izzy durch die Explosion so gut wie nichts mehr sieht, versinkt sie in Selbstmitleid. Ihre Schwestern wollen ihr helfen und lassen sie von nick abholen. Gegen Izzys Willen soll sie lernen mit ihrer Situation klar zu kommen oder die Operation machen zu lassen, die ihr die Chance gibt wieder sehen zu können. Izzy wehrt sich mit Händen und Füßen und benimmt sich wie ein kleines trotziges Kind und nutzt ihre Blindheit weiterhin als Ausrede, aber Nick lässt sich nicht weich klopfen. Egal was sie macht, ob sie auf ihn einprügelt oder flüchtet, er zieht weiter sein Ding durch um ihr so zu helfen….

Meine Meinung:
Frisch geküsst, ist halb gewonnen ist der dritte Band rund um die Titanschwestern und in diesem geht es um Izzy. Sie hat nur noch 30 Prozent Sehkraft auf Grund einer Explosion der Ölplattform auf der sie gearbeitet hat und versinkt in Selbstmitleid. Da ihre Schwestern nicht mehr wissen was sie tun wollen bitten sie Nick um Hilfe der auf seiner Ranch auch seelisch verletzten Kindern wieder etwas Selbstvertrauen gibt. So versucht er es auch hier und Izzy macht es ihm nicht wirklich leicht. Izzy ist ein Charakter der in den ersten beiden Büchern mehr am Rande erwähnt wurde. Sie ist die ungeliebte Tochter, denkt sie, die die nichts auf die Reihe gebracht hat und immer Waghalsige Aktionen braucht um sich zu spüren. Warum das so ist erfährt man in diesem Band. Anfangs ist sie doch eher wie ein pubertierender Teenager, aber vielleicht wäre ich das auch wenn ich so gut wie nichts mehr sehen könnte und anstatt mich verkriechen zu dürfen dann in die Fremde muss. So empfinde ich diese Situation als sehr reell und von Anfang an war ich gespannt ob Nick Izzy aus der Reserve locken kann. Natürlich ist auch in diesem Band Liebe im Spiel. Sonst würde auch etwas fehlen. Trotzdem auch wenn es das bekannte Schema von Susan Mallery ist, bleibt dieser Roman von Anfang bis Ende interessant auch durch die Ränkespiele von Garth, die hier in dem Band aber doch sehr in den Hintergrund rücken. ich bin gespannt auf den Nächsten, der sich ja hauptsächlich um Garth dreht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.