[Rezension] Susan Mallery – Reden ist Silber, Küssen ist Gold

Susan Mallery
Reden ist Silber, Küssen ist Gold
ISBN 978-3-89941-812-5
Taschenbuch
8,95 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Inhalt:
Skye Titan soll von ihrem Vater wieder an einen reichen Mann verheiratet werden. Das Selbe geschah schon einmal vor 9 Jahren, als sie Mitch verließ um den reichen Ray auf Wunsch und drängen ihres Vaters zu heiraten. Ray ist gestorben, aber Mitch ist nach 9 Jahren wieder zurück in seiner Heimat und die ersten Aufeinander treffen von ihm und Skye sind voller Gewitterwolken. Mitch ist immernoch sehr verletzt von dem Verhalten von Skye von vor ein paar Jahren und dann erfährt er noch von Erin die nun 8 Jahre alt wird, aber angeblich von Ray ist. Mitchs Rückkehr steht unter keinem guten Stern und Skye ist auch mehr als verwirrt über die momentane Situation…

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Teil rund um die Titan Schwestern und der hat es wie schon  der Erste in sich. Ich glaube über den Schreibstil muss ich bei Susan Mallery nicht mehr viel sagen. Das Buch lässt sich locker weg lesen und bleibt interessant durch eine gewisse Spannung, viel Herzschmerz und etwas Witz und Charme. Die Geschichte ist recht schnell erzählt. Skye Titan ist die Tochter von Jed Titan, der sehr tyrannisch und herzlos ist. Vor 9 Jahren hat er sie so unter Druck gesetzt das sie ihre damalige Beziehung mit Mitch beendet hat und den Mann heiratete den ihr Vater vorgesehen hatte. Das hat weder sie noch Mitch je verwunden und nun treffen sie wieder zusammen. Aber wie soll es anders sein auch diesmal ist nicht alles leicht. Mitch gezeichnet durch seinen Einsatz in Afghanistan hat erstmal genug mit sich zu tun und ist nicht der Alte und auf Skyes Seite will ihr Vater sie schon wieder verheiraten und dann gibt es da noch Garth der den Titans Schaden will. Also eine Menge gegen das sich Skye stemmen muss und das sie auf die Reihe bekommen muss. Das schafft sie mit Hilfe von Mitch und ihren Schwestern. Die ganze Geschichte wurde von Susan Mallery aber so geschrieben das es mir nicht langweilig wurde. Ein wenig was leichtes für Zwischendurch wovon man aber auch nicht zu viel Tiefgang erwarten sollte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.