[Rezension] Susanne Henke – Makellose Morde to go

Susanne Henke
Makellose Morde to go
ISBN 978-3-8391-92528
Taschenbuch
9,90 €
Inhalt:
„Mit ihren weißen Fluffhaaren sehen sie aus wie ein Löwenzahnstrauß. Einmal pusten, und sie lösen sich in Luft auf. Wenn es doch nur so einfach wäre.“
Aufgeben? Niemals. Henkes Helden sind der Traum eines jeden Arbeitgebers: engagiert, flexibel und lösungsorientiert. Kein Einsatz ist ihnen zu hoch für Quote oder Kundenglück, den Platz in der ersten Reihe, das Lächeln der Liebsten oder die ungestörte Ruhe ihres Refugiums. Menschen wie du und ich, scharfzüngig seziert und pointiert in den Abgrund gestoßen. Ein giftig-guter Cocktail garstiger Geschichten, der (schaden-) freudigen Genuss verspricht.

“Wer Geschichten à la Roald Dahl mag, wird dieses Büchlein lieben”
Hamburger Morgenpost

“Minimalistisch, makaber, menschlich”
Literaturkritik.de

Meine Meinung:
Ich habe schon lange keine Kurzgeschichten mehr gelesen und liebe auch eigentlich das eintauchen in die jeweilige Geschichte die ich lese, aber trotzdem ist dieses Buch voll mit kleinen Mordsgeschichten total Klasse. Es ist kurz bündig und lässt viel Platz für Fantasie. Jedes Ende ist offen aber auch eindeutig. Der Schreibstil ist sehr flüssig und so lässt es sich wirklich gut unterwegs mal lesen, oder zwischen Abendessen und der nächsten TV Sendung oder in den Werbepause, etc. Also für mich ein Buch das ich weiter empfehlen kann, auch wenn es für mich schon alleine wegen der Tatsache das es Kurzgeschichten sind, teilweise etwas oberflächig und zu flach ist, aber eben nicht jede Geschichte!!!
Herzlichen Dank an Susanne Henke und BOD (Books on Demand)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.