[Rezension] Tanya Stewner – Alea Aquarius 1: Der Ruf des Wassers

"buchhandel.de/Tanya Stewner
Alea Aquarius 1: Der Ruf des Wassers
ISBN 978-3-7891-4747-0
Hardcover
12,99 €
ab 10 Jahren
Erschienen bei Oetinger
Leseprobe

Inhalt:
Alea beobachtet am Hafen von Hamburg ein alt wirkendes Schiff von dem nur drei Kinder von Board gehen. Sofort ist sie fasziniert von den Dreien und wäre gerne Teil dieser Crew. Dann geht dies schneller als sie es zu hoffen gewagt hat und stürzt sich in das Abenteuer auf hoher See und das obwohl sie an einer Wasserallergie leidet.
Als sie mit dem Wasser dann tatsächlich in Berührung kommt. Erlebt sie eine große Überraschung.

Meine Meinung:
Der Ruf des Wassers ist der erste Band einer neuen Saga von Tanya Stewner. Es ist eine Kinderbuchreihe in der es um Freundschaft und Zusammenhalt geht. Alles verpackt in einer wirklich wunderschönen Geschichte.

Zu Beginn lernt man Alea kennen und erfährt das sie ein Geheimnis hat. Bis man als Leser aber wirklich endgültig weiß was mit ihr los ist das dauert noch eine ganze Weile. Man spürt aber ihre Sehnsucht hin zu der Alpha Cru und auch wie gerne sie mit Ihnen Reisen würde und das obwohl ihr Wasser so gefährlich werden kann.

Die ganze Geschichte ist langsam erzählt, alles hat seine Zeit und ist sehr interessant. Es gibt beim Lesen viel zu entdecken und zu erlesen. Personen werden nicht alle auf einmal benannt sondern nach für nach beschrieben. Die Crew Mitglieder sind so unterschiedlich das man sie schnell auseinander halten kann und viel mehr muss man eigentlich auch gar nicht wissen.

Die erste Reise für Alea ist ein Abenteuer bestehend aus vielen kleinen Abenteuern. Es ist spannend zu lesen was sie erlebt und es gibt so viele Kleinigkeiten, die diese Geschichte selbst für Erwachsene lesenswert machen.

Der Ruf des Wassers hat mich von Beginn an bis zum Ende hin begeistert. Es gab nichts was ich kritisieren könnte. Es ist eine ganz zauberhafte Geschichte mit netten kleinen Persönlichkeiten und tollen Beschreibungen, bei denen man der Fantasie freien Lauf lassen kann. Jede Figur hat seinen Platz in dieser Crew und das wird auch recht schnell deutlich. So wie Ben, Sammy und Tess handeln handeln vermutlich überwiegend nur Kids. Vollkommen unbedarft. Jede dieser Figuren habe ich ihm laufe der Geschichte lieb gewonnen. So dass ich den nächsten Band ganz gewiss auch lesen werde.

Die Altersangabe ab 10 Jahren könnte man auch niedriger setzen. Wenn ein Kind sich zutraut dieses gut 300 Seiten starke Buch zu lesen spricht vom Inhalt auf jeden Fall für mich nichts dagegen.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.