[Rezension] Tanya Stewner – Die Träumerin

Tanya Stewner
Das Lied der Träumerin
ISBN 978-3-8414-2116-6
Gebundene Ausgabe
16,95 €
Erschienen beim Fischer Verlag

Rückentext:
Angelia hat einen Traum: Sie will als Sängerin den Durchbruch schaffen. Und sie ist fest davon überzeugt: Nur wer träumt, der lebt! Sie geht nach London, um ihren Traum wahrzumachen. Dort erlebt sie mit dem ungleichen Brüderpaar Josh und Jeremy Licht und Schatten von Freundschaft und Liebe. Angelia geht durch Glück und Enttäuschung, muss sich ihrer Vergangenheit stellen – und bleibt doch immer auf dem Weg, den ihr Traum ihr zeigt…
Inhalt:
Angelia heisst Jana Angelia und sie lebt zusammen mit ihrer Mutter in Deutschland. Ihr Vater, der ihr viel über das Hören und vor allem das Fühlen der Musik beigebracht hat, stirbt an Krebs. Nach einer 4 Wöchigen Starre, weiß Jana was sie für ihre zukunft möchte. Sie möchte ihren Traum leben, Träumerin sein und sich in London versuchen. Sie legt ihr altes Leben ab, das sehr gediegen und spießig ist und sie legt auch ihren Rufnamne Jana ab und heisst ab sofort Angelia, der Name der ihr Vater ihr gab. Ihre Mutter hat kein Verständnis für ihr tun, aber Angelia´s Weg steht für sie fest. Sie kommt nach London und wohnt zusammen in einer alten Villa mit Josh uns Jeremy. Während Jeremy ihr eher mit coolness begegnet und unnahbar scheint, fühlt sie sich bei Josh direkt zu Hause. voller Elan versucht sie musikalisch Fuß zu fassen und lebt ihr Leben, aber nicht alles ist immer so einfach und rosig….
Meine Meinung:
Das Buch ist für mich eine Hommage an das Leben, es strotzt nur so vor Lebensfreude und zieht einen damit richtig in den Bann. Auch wenn es stellen gibt die wenn man sie erklären würde eher langweilig erscheinen runden genau diese den Plot ab. Es geht um die unterschiedlichen Ansichten von Realisten und Träumern im weitesten Sinne. Im Kern ist es die Liebe zum Leben und zu seinen Träumen, verpackt in einer wunderschönen Geschichte. Rund um drei Menschen die sich sehr ähneln, aber doch unterschiedlich sind. Es ist wunderschön leicht geschrieben und man fliegt nur so hindurch. Die Protagonisten sind so genau beschrieben das man sich gut in sie hineinversetzen kann. man leidet und man freut sich mit. Rundum ein gelungener Jugendroman, der auf jeden Fall auf meine Favoritenliste landet!!!

Ein Gedanke zu „[Rezension] Tanya Stewner – Die Träumerin

  1. Du machst mir das Buch richtig schmackhaft! :o) Es ist erst vor ein paar Tagen auf meinen SuB gelandet, und dort bleibt es hoffentlich nicht lange.
    Schönes Wochenende,
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.