[Rezension] Tess Stimson – In guten wie in schlechten Zeiten

Tess Stimson
In guten wie in schlechten Zeiten
ISBN 978-3-499-25423-9
Taschenbuch
8,95 €
Erschienen bei rororo

Rückentext:
VOM BRAUTSTRAUß ZUM ROSENKRIEG
Bei ihrer Heirat waren sich Clare und Marc noch einig: Karriere statt Kinder. Aber irgendwann wird Clare doch schwanger – mit Zwillingen! Ein Kindermädchen soll ihr helfen, Familie und Beruf zu vereinbaren. Aber nach der Geburt kriselt es in der Ehe trotzdem gewaltig. Marc macht Clare immer mehr Vorwürfe, und am Ende fordert er das alleinige Sorgerecht. Clare will für ihre Kinder kämpfen, eine Rabenmutter ist sie nicht. Doch eines Tages sind die Zwillinge fort – entführt vom eigenen Vater . . .
Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt eigentlich genau mit der Geburt der Zwillinge, alles davor wird nur mehr als kurz angerissen. Die Protagonisten kommen wechselseitig zu Wort, sprich der Schreibstil ist im Erzählstil des jeweiligen Akteurs. Das fordert auch sprunghaftes umdenken trübt aber nicht den Lesespaß. Was mir nicht so gefällt ist das eine 37 Jährige Frau so weltfremd ist und sich so gar nicht vorher im klaren ist was auf sie mit einem Kind zukommt, denn auch wenn es dann zwei sind, wäre Protagonistin Clare garantiert auch schon mit einem überfordert gewesen. Gut finde ich wie man durch das wechseln der Sichten auch die Gefühlswert und Beweggründe der jeweiligen Person mitbekommt und so sieht wieviele Mißverständnisse eigentlich enthalten sind.
Für mich ist es ein Buch das ich nur ungern unterbrechen mochte, man will immer weiter wissen was passiert, da nach fast jedem zu Wort kommen eine Art Cliffhanger zu lesen ist. Das treibt einen immer weiter durch die Geschichte die voll von Mißverständnissen, rund um die Karriere und Familie geht.

2 Gedanken zu „[Rezension] Tess Stimson – In guten wie in schlechten Zeiten

  1. Huhu Natalie!

    Das Buch ist dann nichts für mich, denn ich rege mich bei weltfremden „Heldinnen“ immer so auf, weil ich es nicht fassen kann, wie naiv diese Frauen sind.

    Danke, dass du mich vor einem Fehlkauf bewahrt hast. 😉

    LG, Sabine

  2. Das Thema des Romans ist zwar sehr interessant. Eine moderne Frau versucht Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen. Doch kann sich eine „normale“ Frau, mit ihrem Altag und Problemen, in der Geschichte wohl nicht wiederfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.