[Rezension] Theresa Saunders – Gepeinigt

Theresa Saunders
Gepeinigt
ISBN 978-3-442-47219-2
Taschenbuch
7,99 €
Erschienen bei Goldmann

Inhalt:
Detective Mary Papas will nach einem anstregenden Tag nur noch eins…nach Hause, aber wenigstens eine Kleinigkeit muss sie einkaufen, damit sie etwas essen kann. Also hält sie an und kauft zwei drei Teile. Vrher vergewissert sie sich noch das sie nichts im Auto zurück lässt was animieren könnte das Auto aufzubrechen. Als sie zurück kommt steht ein Lieferwagen ganz dicht an ihrem Wagen. Sie will sich gerade in ihr Auto reinsetzen als sie einen Schlag an der Schläfe spürt. Als sie wach wird befindet sie sich in einem Lieferwagen, die Füsse am Boden gefesselt. Sie überlegt wie sie fliehen kann und versucht es dann auch als die Tür des Wagens auf geht aber sie hat keine Chance. Das nächste Mal wird sie in einem Keller wach und wird von ihrem Peiniger gedemütigt und misshandelt, dann versucht sie zu flüchten…….
Meine Meinung:
Das nenne ich mal einen rasanten Thriller. So viel Spannung in 255 Seiten, muss man erstmal hinbekommen. Theresa Saunders hat das geschafft. Sie beginnt mit der Tat und stellt dem Leser dann erstmal jeden Protagonisten in seiner derzeitigen Lebenssituation vor. Das klingt nun langweilig, ist es aber nicht. So lernt man jede Figur gut kennen auch wenn einem zeitweise nicht erschließt warum sie mitmischt, aber nur so lange bis die Stränge alle zusammenlaufen und es sich dem Schluss nähert, dann mischen sie alle mit. Der Plot ist einfach gehalten und der Schreibstil ist rasant flüssig, man mag das Buch kaum aus den Händen legen. einfach hervorragend geschrieben ohne wenn und aber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.