[Rezension] Vaile Fuchs – Frei sein

Vaile Fuchs
Frei sein: Mein Weg durch die Wildnis zu mir
ISBN 978-3-426-65486-6
Gebundene Ausgabe
16,99 €
Erschienen bei Knaur

Inhalt:
Vaile Fuchs ist gerade 18 Jahre, als sie den tiefen Wunsch in sich spürt, einfach wegzuwollen: Denn hinter ihrer selbstbewussten Fassade verbirgt sich ein unsicheres Mädchen, das von Selbstzweifeln geplagt ist. Kurz entschlossen macht sich Vaile mit ihren Pferden Marina und Cara allein auf den Weg in die Wildnis. Immer wieder bleibt sie mit ihren übervoll bepackten Pferden im Dickicht stecken. Nachts liegt sie zitternd in ihrem Zelt. Angst hat sie weniger vor Räubern oder wilden Tieren als vielmehr vor der Einsamkeit in sich selbst. Doch nach ein paar Wochen bemerkt Vaile eine unbekannte, neue Stärke in sich … Heute steht Vaile als aufstrebende Schauspielerin und Sängerin mitten im Leben – doch einmal in jedem Jahr bricht sie auch heute noch aus und kehrt mit ihren Pferden zurück in »ihre« Wälder in Schweden. Die Kraft und die Ruhe, die sie dort findet, tragen sie durch den Alltag.

Meine Meinung:
Ich bekam das Angebot dieses Buch aufgrund einer Lesung in Marburg zu lesen. Ich nahm an und war aber doch etwas skeptisch ob das Buch überhaupt das Richtige für mich ist. Gestern dann fing ich an zu lesen von Vaile die mit 18 das erste Mal durch die Wildnis von schweden geritten ist, mit Marina und Cara, sich erst allein gelassen und einsam fühlt, Angst hat ganz naiv an dieses Abenteuer ran gegangen ist und sich Gedanken macht über sich und ihre Zukunft. Ich muss ehrlich zugeben, als ich das Buch dann hier liegen hatte, sah ich es anfangs ein wenig als Pflichtlektüre, ich hatte es haben wollen und ich wollte natürlich den Verlag nicht entäuschen, bin ja kein Raffzahn der alles haben will egal um was es geht. Ich fing gestern morgen an zu lesen, denn mein einziges ziel war es dieses Buch bis sonntag, dem Datum der Lesung fertig zu haben, aber wie so oft wurde ich überrascht. Das Buch fesselte mich, ich denke es war der Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt, es wirkt wie wenn jemand einem etwas interessantes erzählt und nicht wie ein Tagebuch, ich wollte immer wissen wie es weiter geht, ob sie abbricht oder ihr Ziel erreicht, was sie als nächstes erleben wird. Das Buch ist wirklich interessant, eine Geschichte die vor 12 Jahren statt fand und nun erzählt wird, gespickt mit Tipps wie man auch so ein Abenteuer bewältigen könnte, wenn man möchte, auch eine Liste mit notwendigen Utensilien ist hinten auf den letzten Seiten zu finden. Für mich ein interessantes Buch, wenn auch nicht so aufregend wie meine sonstigen Bücher die ich momentan so lese.

Vielen Dank an Knaur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.