[Rezension] Vincent Kliesch – Der Prophet des Todes

Vincent Kliesch
Der Prophet des Todes
ISBN 978-3-442-37797-8
Klappenbroschur
9,99 €
Erschienen bei Blanvalet

Inhalt:
In Berlin werden zwei Tote in ihren Wohnungen gefunden, ein Ehepaar das getrennt lebte und Eltern von einer noch nicht zweijährigen Tochter waren. Der Mann wurde vergiftet, die Frau hat sich erhängt. Alles sieht danach aus als ob die Frau erst ihren Mann und dann sich selbst getötet hat. Nur weil die Tochter am schreien war wurden die Nachbarn auf den Selbstmord der Frau aufmerksam. Alles passt zusammen und Hauptkommissar Julius Kern versteht gar nicht warum er hinzugerufen wurde, bis sein Kollege ihm einen Brief zeigt auf dem genau die Auffindesituation des Ehepaars als Prophezeiung drauf steht. kern wird klar das es nicht um einen normalen Mitnahmesuizid geht und fängt an zu ermitteln, dann bekommt er selber eine Prophezeiung…

Meine Meinung:
Dies war das Ende der Trilogie rund um Julius Kern und Tassilo und es war ein grandioses Ende. Vincent Kliesch hat mir heute einen netten spannenden und fesselnden Nachmittag beschert. ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen und zähle es zu einer meiner Favoriten diesen Monat. Der Schreibstil war leicht verständlich und flüssig wie immer. Als ich anfing zu lesen war ich wieder mittendrin und wurde durch den Fall getragen. Ein echter Page Turner. Der Fall an sich ist schon am Anfang recht merkwürdig wie schafft es ein Täter die Frau dazu zu bringen erst ihren mann und dann noch sich selber zu töten? Was für ein Druckmittel hat er? Warum hinterlässt er diese Prophezeiung und wo ist die Verbindung zu Kern. Das alles wird wirklich erst zum Schluss aufgelöst und bis dahin hatte ich keinen Schimmer. Der Plot wird schon strikt durchgezogen aber darin sind so viele Überraschungen enthalten das ich kaum glaube das irgendjemand auf dieses Ende kommen wird.
Ein toller Abschluss auch wenn ich Schade finde wenn wir Tassilo und Kern nun  nicht mehr lesen werden…oder vielleicht doch?!? Da solltet ihr selber Lesen und Euch Euer Urteil bilden

Vielen Dank an Lies & Lausch und Blanvalet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.