[Rezension] Yasemin Galenorn – Das dunkle Volk 3: Winternacht

Yasmine Galenorn
Das dunkle Volk 3: Winternacht
ISBN 978-3-426-51117-6
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Knaur
Leseprobe

Achtung kann Spoiler zu den Vorgängern enthalten

Inhalt:
Nachdem das zu Hause von Cicerly und Rihannon bei einem Kampf zerstört wurde flüchten sie in ein Lagerhaus. Mehr wie alles andere möchte Cicerly und ihre Verbündeten Myst zur Strecke bringen. Auch wenn sie dabei auf die Hilfe der Vampire und das Wohlwollen von Lainule verzichten müssen. Viele Aufgaben sind zu bewältigen. So hat sie zwar Grieve gerettet aber frei ist er trotzdem nicht. Geoffry und Leo hat sie gegen sich aufgebracht und dann ist da noch Myst…

Meine Meinung:
Der Einstieg in den dritten Band rund um den Indigo-Hof ist mir sehr leicht gefallen. Ich wusste gleich wieder wie was zusammen hängt und was in den vorherigen Bänden passiert ist. Trotzdem muss ich anmerken das es diesmal einen kleinen Rückblick gab. Das macht es einem denke ich als Quereinsteiger leichter, aber ob man in dieser komplexen Geschichte alle Zusammenhänge versteht wage ich zu bezweifeln.

Auch dieser Band ist wieder nichts für jüngere Leser. Ganz im Gegenteil Kampf und Sex wechseln sich ab. Aus mehr besteht dieser Band eigentlich gar nicht. Wenn wirklich in neue Bereiche vorgedrungen wird sind diese wieder sehr gut und wunderschön beschrieben worden. Aber ansonsten ist es die gewohnte Umgebung. Der Fokus liegt hier ganz klar auf dem Kampf gegen Myst und dem Weg dorthin.

Dabei war mir nicht unbedingt immer verständlich warum Sexszenen so vulgär beschrieben werden mussten, ganz abgesehen davon dass ich das Gefühl hatte das jede freie Minute zu einem Stell-Dich-Ein genutzt wurden, dabei gab es zeitweise gewiss wichtigeres. Auf diese Szenen hätte ich gut verzichten können. Sicher eine Liebesgeschichte ist okay, aber dafür brauche ich nicht diese Bettszenen.
Allerdings ist das auch schon das Einzige was ich bemängeln würde und das ist ja Geschmacksache.

Die Protagonisten sind durch die Vorgänger überwiegend bekannt und haben alle eine starke Persönlichkeit. Sie sind unverkennbar und nicht austauschbar. Jeder hat seinen Platz in der Geschichte und der kann ihm auch keiner streitig machen. Jeder der nicht vorhanden wäre würde für den Kampf und die Geschichte fehlen.  Es gibt keine überflüssigen Figuren

Der Band ist der dritte der Reihe und ich habe eben schon mal geschaut auf Englisch erscheint dieses Jahr auch der vierte. Es geht also weiter. Das hatte ich bei dem Ende auch schon vermutet auch wenn es kein ganz fieser Cliff Hanger war aber es ist eben noch nicht zu Ende

Ich bin sehr gespannt wie das Abenteuer von Cicerly, Rihannon, Grieve, Chatter und all den anderen weiter geht. Ich finde der Band hat auf jeden Fall eine Steigerung zum zweiten Band durchgemacht. Trotz der häufigen Sexszenen die sehr offensiv und vulgär beschrieben waren hatte ich meinen Spaß am Lesen. Es war spannend vom Anfang bis zum Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.