[Rezension] Yasmine Galenorn – Das dunkle Volk 2: Eishauch

Yasmine Galenorn
Das dunkle Volk 2: Eishauch
ISBN 978-3-426-51116-9
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Knaur

Achtung kann Spoiler zu Band 1 enthalten

Inhalt:
In New Forrest geschieht ein Mord nach dem Anderen. Auch wenn offiziell wilde Hunde dafür verantwortlich gemacht werden, weiß Cicerly dass das dunkle Volk die Ursache dafür ist. Myst und ihr Gefolge haben nur Böses im Sinn und Cicerly versucht alles um ihren Heimatort zu verteidigen. Sie hat sich schon mit den Vampiren verbündet.
Mit aller Macht möchte sie New Forrest von Myst befreien und Grieve retten….
Meine Meinung:
Eishauch geht dort weiter wo Mondschein aufgehört hat. Rückblicke gibt es keine und auch sonst kaum Infos warum Grieve gefangen genommen wurde und was Myst vor hat. Hier und da wird mal eine Bemerkung losgelassen, aber nichts geht ins Detail, so dass ich auf jeden Fall sagen würde das man den ersten Band gelesen haben sollte bevor man mit Eishauch beginnt. Ich glaube sonst sieht man zu viele Fragezeichen. Selbst ich hatte Probleme am Anfang obwohl ich ja Mondschein gelesen habe.
Der Plot geht also nahtlos weiter. Cicerly versucht mit ihren Freunden New Forrest von Myst und somit vom Winter zu befreien, das gestaltet sich natürlich nicht leicht und sie macht viele Versprechungen in verschiedene Richtung um weiter zu kommen, ob sie sich da nicht irgendwann zu sehr verstrickt?!? In der Geschichte geht es viel um Freundschaft, Verpflichtungen und auch Vertrauen. Sie ist versetzt mit ein wenig Liebe und einer Prise Erotik. Das was mich an Band 1 gestört hat, die vulgäre Sprache zeitweise, ist hier nicht mehr ganz so schlimm. Auch erotische Szenen gibt es weniger, trotzdem würde ich es erst ab 16 empfehlen und nicht früher. Auch die verschiedenen Stränge und das Komplizierte an der Geschichte würde für ein nicht so frühes Lesedatum sprechen, aber es ist ja auch kein Jugendroman. Yasmine Galenorn hat trotz der vielen Gegebenheiten nie den Faden verloren oder sich irgendwo verzettelt. Alles ist logisch und nachvollziehbar. Allerdings konnte mich die Geschichte nicht immer fesseln. Es gab kaum etwas was positiv lief und immer nur von Mißgeschicken und Problemen zu lesen langweilt dann auch mit der Zeit. mir fehlte dann schon etwas die Freude, der Spaß, das ungezwungene in dieser Geschichte. So als Atempause vom Probleme wälzen.
Das Ende ist auch hier wieder offen. Kein Wunder, auf der Seite von Yasmine Galenorn kann man lesen das es noch viele viele Folgen rund um das dunkle Volk geben wird. Noch mag ich die Reihe auch wenn sie mich nicht vom Hocker haut, aber es darf nicht so negativ weiter gehen.

Danke an Knaur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.