[Rezension] Yasmine Galenorn . Das dunkle Volk Bd.1: Mondschein

Yasmine Galenorn
Das dunkle Volk: Mondschein
ISBN 978-3-426-51115-2
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Knaur

Inhalt:
Cicely ist eine junge Hexe. Sie bekommt vom Wind einen Hilferuf zugeflüstert. Ihre Tante Heather und Rihannon sind in Not. als sie mit ihrer Tante spricht erfährt sie das Marta die Anführerin des Hexenzirkels in New Forest tot ist und sie zur Nachfolgerin benannt hat, aber nicht nur das viele seltsame Dinge geschehen in New Forest so das Cicerly sich sofort auf den Weg dorthin macht. Als sie ankommt erfährt sie das vom Hexenzirkel nur noch drei Hexen übrig sind und sie. Selbst Heather ist verschwunden. Sie hofft von ihrer Jugendliebe Feenprinz Grieve Hilfe zu bekommen aber er rät ihr dazu zu verschwinden und auch sonst ist er irgendwie verändert…

Meine Meinung:
Das dunkle Volk: Mondschein ist der Auftakt zu einer neuen Reihe von Yasmine Galenorn, die manchen schon bekannt ist durch die Bücher aus der Reihe „Schwestern des Mondes“. Ich selber kannte noch keines ihrer Bücher und war aber sofort begeistert von ihrem leichten und flüssigen Schreibstil. Ihr Talent die Fantasy Welt zu beschreiben die sie erschaffen hat, so dass ich sie als Leser gut vor mir sehen kann und trotz dem vielen Fremden eintauchen kann in eine Welt von Vampiren, Feen und Hexen.
Hier in der Serie geht es um Cicerly und ihren Kampf gegen die anderen Mächte, die sie als Bote missbrauchen und sich dann aber mit Hilfe von Freunden selber versucht gegen die Bösen zu stellen. Es geht aber auch um Liebe und die Abhängigkeit von Menschen zu anderen, die dann leider auch als Waffe genutzt werden. Cicerly ist für mich zunächst eine recht eingeschüchterte Person, die aber den Ruf nach Hause folgt um zu helfen und dann sich selbst besser kennen lernt und auch über sich hinaus wächst. Mit Hilfe unter anderem von Ulean, dem Wind der ihr Stimmen zuträgt und eine innige Verbindung zu Cicerly hat. Auch mit Hilfe ihrer Cousine Rihannon und deren Freund Leo. Allesamt helfen sich Gegenseitig und lernen immer mehr dazu.
Ich bin begeistert von diesem Roman, er zeigt das es noch so ausweglos sein kann und man trotzdem einen Weg hinaus finden kann. Allerdings kann ich ihn wirklich erst ab 16-18 empfehlen denn eins hat mich schon etwas gestört. Es gibt einige Sexszenen in diesem Buch, die mal mehr und mal weniger ausgeschmückt werden, aber leider manchmal auch begleitet sind von einer doch recht vulgären Ausdrucksweise. Da diese Szenen nicht so häufig vorkamen vermiesten sie mir nicht wirklich den Lesespaß, aber es fiel mir auf und ich denke das es erwähnt werden sollte. Trotzdem möchte ich gerne den nächsten Band „Eishauch“ lesen, schon alleine weil ich wissen möchte wie es weiter geht. Ob die kleine Gruppe schafft was sie sich vorgenommen hat, denn wie das ja leider bei Serien öfter ist, hat auch dieser Roman ein offenes Ende.

Vielen Dank an Knaur

2 Gedanken zu „[Rezension] Yasmine Galenorn . Das dunkle Volk Bd.1: Mondschein

  1. Viel Spaß beim Lesen! Bin auf deine Meinung gespannt, auch wenn das Buch wahrscheinlich eher nichts für mich ist (ich stehe nicht so auf High Fantasy^^) 😀
    Übrigens habe ich gerade deinen Blog entdeckt – echt schön hast du es hier! Hab mich gleich mal als Leserin eingetragen und schaue in Zukunft öfter vorbei 🙂
    Falls du Lust hast, dir auch mal meine Blog anzusehen, würde ich mich sehr freuen! 😀
    Liebe Grüße, Selina
    http://meine-lesewelt.blogspot.de

  2. Ich kann auch die anderen Bücher von Yasmine Galenorn nur empfehlen!
    Allerdings nicht wenn dir in diesem Buch schon zu viele und vulgäre sexszenen waren, das ist in den Schwetsern des Mondes Büchern noch heftiger 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.