[Rezi-Splitter] 12 Things to do before you crash and burn von James Proimos

James Proimos
12 Things to do before you crash and burn
ISBN 978-3-407-74525-5
Taschenbuch
6,95 €
Übersetzer: Uwe- Michael Gutzschhahn
ab 14 Jahren
Erschienen bei Gulliver
Leseprobe

Inhalt:
Hercules ist der einzige der sich auf der Beerdigung traut etwas schlechtes über seinen Vater zu sagen. Zur Strafe wird er zu seinem Onkel nach Baltimore fahren und bekommt von diesem 12 Aufgaben, die er in der Zeit erledigen soll. Doch Herc will nur eins, das Mädchen wiedersehen neben dem er im Zug gesessen hat und stolpert dabei fast wie von selbst über besagte Aufgaben.

Meine Meinung:
Dieses Buch zu rezensieren ist gar nicht so leicht schon alleine weil es auch so kurz ist und wenig Text hat. Dieser hat es aber inhaltlich in sich. Es ist nicht nur eine Einfache Geschichte über die Erledigung von Aufgaben. Es ist die Geschichte eines Jungen der seinen Vater verloren hat und nicht erst durch den Tod. Ein Junge der seinen Platz sucht im Leben und die Hilfe seines Onkels bekommt.

Das Buch ist in kurzen knappen Kapiteln mit kurzen und knappen Sätzen beschrieben. Kein drumherum. Fast ein Telegrammstil, der einen aber durch die Zeilen fliegen lässt.
Gefehlt hat mir ein wenig ein Gefühl. Es wirkt gehetzt und ein wenig lieblos. Das liegt auch an Herc, der sehr kalt wirkt und nur Gefühle in Bezug auf die unbekannte Schöne zeigt. Hier wäre ein bisschen mehr an Gefühl schön gewesen, aber auch so war es ein interessantes und gutes Buch.

4buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.