[Rezi-Splitter] Brom – Der Kinderdieb

Brom
Der Kinderdieb
ISBN 978-3-426-28329-5
Hardcover
16,95 €
Erschienen bei Pan

Inhalt:
Peter rettet Kinder: Ausreißer, Straßenkinder all die Kinder die offensichtlich Hilfe benötigen, die allein gelassen wurden oder vor ihrem zu Hause flüchten. er verspricht Ihnen ein besseres Leben und bringt sie auf die Insel Avalon. Sie kommen aber vom Regen in die Traufe, denn das Leben auf dieser Insel ist nicht besser…

Meine Meinung:
Der Kinderdieb durfte bei mir einziehen weil ich etliche positive Rezensionen gelesen habe und mir die Geschichte also das was ich davon las, gefiel. Nun subbte es lang genug hier rum und es wurde Zeit es zu lesen.
Ich hatte etwas märchenhaftes erwartet. Peter Pan für Erwachsene, aber das was dann kam hatte mit Märchen nur recht wenig zu tun. Es brutal und aggressiv. Negativ und stellenweise mehr wie langatmig. Durchhalten ließ mich das ich an der Arbeit kein anderes Buch dabei hatte und zu Hause dann auf den letzten Metern nicht abbrechen wollte. So beendet ich ein Buch das ich als eher langweilig empfinde. Dabei störte mich noch nichtmal der teilweise brutale und sehr direkte Schreibstil, sondern viel mehr die Umschreibungen die zu sehr ausarteten. Es konnte keine Spannung aufkommen. Nichts was mich fesselte. Die Figuren blieben blass und das dieses Buch noch zwei Sterne bekommt liegt daran das ich die Illustrationen darin einfach toll fand. Sie lockerten das ganze etwas auf und brachten mich dazu mal wieder durchzuatmen.
Ich hätte mir ein wenig mehr positives gewünscht auch wenn es Wohl im Sinne des Autors war gerade die negativen Seiten von Peter Pan zu beleuchten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.