[Rezi-Splitter] Thomas Thiemeyer – Chroniken der Weltensucher Bd.2: Der Palast des Poseidon

Thomas Thiemeyer
Der Palast des Poseidon
ISBN  978-3-7855-6576-6
Gebundene Ausgabe
17,90 €
Erschienen bei Loewe

Inhalt:
Als der Kapitän eines Frachtschiffs vor der Insel Santorin ist blinkt das Leuchtfeuer auf einmal links anstatt wie vorher rechts und dann ist es ganz verschwunden. Im nächsten Moment kommt ein riesiges Ungeheuer aus dem Meer und zerstört das Schiff.  Es sind nur noch die Trümmer zu sehen und der einzige Überlebende ist der Kapitän.
Der Reeder dieses Schiffes bittet Carl Friedrich von Humboldt um Hilfe. er erteilt ihm den Auftrag nach dem und nach anderen an der selben Stelle verschwundenen Schiffen zu suchen. Humboldt ist feuer und Flamme und zieht zusammen mit Oscar und Charlotte los und entdeckt etwas Unglaubliches….

Meine Meinung:
Der Palast des Poseidon ist der zweite Band aus der reihe rund um die Weltensucher und wieder darf der Leser in eine fantastische Welt eintauchen. Diesmal geht es tief hinab ins Meer. Der Schreibstil macht es leicht dieses Buch von 479 Seiten zu lesen. Es ist Kind bzw. Jugendgerecht, denn Begriffe wo Kids ins stocken geraten könnten werden beinahe sofort erklärt. Das Einzige was ich nicht ganz so schön fand waren Französische Textstellen, die zwar nur kurz waren, zwei drei Sätze höchstens, aber wo man sich durch die Gegebenheiten selber einen Reim drauf machen musste. Der Autor ließ einen zwar auch hier nicht im dunkeln stehen, aber ich bin ein neugieriger Mensch und hätte gerne die genaue Übersetzung gekannt.
Es gab zwei drei Stellen die für mich etwas langatmig war, auf der anderen Seite soll man das Abenteuer ja auch genießen.
Mein Fazit: Es ist wieder ein großartiges Abenteuer, das bis ins Detail eintaucht. Der Leser reist zusammen mit unseren Abenteurern und man könnte wirklich meinen man wäre live dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.