[Zuwachs] KW 42

oder auch: Die Messe ist Schuld, denn bis zur Messe gab es hier ein kleines Überraschungspäckchen mit einem Buch und vielen anderen tollen Sachen. Claudia solltest Du das hier lesen: VIELEN LIEBEN DANK. Ich bin immer noch total begeistert. Das Buch werde ich gewiss bald lesen. Der Titel klingt interessant und ab und an mag ich solch witzige Geschichtchen.IMG_3517

IMG_3654Dann kam die Messe und am Ende waren es 11 Bücher mehr. Okay ein Ebook kam noch vorher und eine Benachrichtigungskarte war noch drin und doch ist das momentan sichtbare alles von der Messe. Ein Buch habe ich gekauft. Tod in rot von Micha Krämer musste ich einfach kaufen, wo ich doch alle vorherigen von Doris geliehen bekam. Ich finde das sollte man auch ein wenig „belohnen“
Watch me hat mir Julia mitgebracht. Sie bekam es von dtv und liest gar nichts in der Richtung. Ich bin sehr neugierig wie es ist und werde es auch früher oder später rezensieren.
Dann gab es noch Bücher von Bloggertreffen und auch aus Goodiesbags, wann ich was bekommen habe könnt ihr dann die nächsten Tage lesen, denn meine Messebrichte werden kommen, das ist versprochen.
Welches Buch würde Euch interessieren. Gibt es eins was ich unbedingt rezensieren soll?

Tod in Rot von Micha Krämer (GK)
Totes Sommermädchen von B.C. Schiller (RE)
Watch me von James Carol  (RE)
Bad for you von Abbi Glines (RE)
Käse ist Käse im Sinne der Käseverordnung von Falk van Helsing (GS)
Winterpferde von Philip Kerr (RE)
You – Du wirst mich lieben von Caroline Kepnes (RE)
Pan 1 von Sandra Regnier (RE)
Zodiac von Romina Russel (RE)
Kiss me stupid! von Tara Sivec (RE)
Mojito Nächte von Kerstin Sgonina (RE)
Ich und Jefferson McGee von Bridget Harker (RE)

Nina Morettis siebter Fall. Starb der Mann in dem roten Weihnachtsmannkostüm tatsächlich eines natürlichen Todes? Bereits einen Tag nach Einäscherung der Leiche bekommt Oberkommissarin Nina Moretti ein anonym verschicktes Paket. Der Inhalt, ein abgeschnittener Finger und ein Büschel Haare des Verstorbenen. Nina und ihr Team beginnen zu ermitteln. War der nette ältere Herr aus der Hippiekommune wirklich der, für den er sich ausgab? Hat den Mann etwa seine linksextreme Vergangenheit eingeholt? War er in den Siebzigern gar ein V-Mann des Verfassungsschutzes?

„Vielleicht sollte ich mit dem Mädchen sprechen, ihre Hand nehmen, sie aus dieser Dunkelheit hinausführen ins Licht und sie zu ihrer toten Schwester legen …“ An einem heißen Sommerabend brechen die Zwillinge Ulla und Britta gemeinsam mit ihrem Freund auf, um im Böhmerwald die Sommersonnenwende zu feiern. Doch in dieser Nacht passiert etwas Schreckliches, und am nächsten Morgen ist nur noch einer von den dreien übrig. Zur selben Zeit erwacht das junge Medium Olin aus einem dreimonatigen Koma und sieht beunruhigende Bilder … Inspektor Tony Braun und sein knapp vor der Pensionierung stehender Chef Greg Keller müssen ein blutiges Rätsel lösen, denn es gibt nur eine Leiche … „Totes Sommermädchen“ ist der neue Tony-Braun-Thriller der Bestseller-Autoren B.C. Schiller. Der Thriller ist ein Prequel „wie alles begann“, geht sieben Jahre zurück und erzählt Brauns Werdegang bis zu seiner Beförderung zum Chefinspektor. Über 400.000 Leser haben bisher die Thriller mit dem unkonventionellen Chefinspektor gelesen und waren von den spannenden Handlungen und den einzigartigen Charakteren begeistert. Die Tony-Braun-Thriller-Reihe: NEU: „Totes Sommermädchen“ – Prequel – „wie alles begann“ „Töten ist ganz einfach“ – der erste Fall „Freunde müssen töten“ – der zweite Fall „Alle müssen sterben“ – der dritte Fall „Der stille Duft des Todes“ – der vierte Fall Alle Thriller können unabhängig voneinander gelesen werden. Leserstimmen zu den Tony Braun Thrillern: „…sehr spannend. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte. Davon möchte man gerne mehr lesen…“ – Verena Rössler „…wie bei allen Büchern von B.C. Schiller löste man beim Rätsel ja immer mit, aber auf den wahren Täter kommt man nicht…“ – Tapseline „…kann es weiter empfehlen. Wem Harry Hole und Carl Morck gefällt, dem wird auch dieser Thriller gefallen… – Ricci „Leseratte“ „…Tony Braun ist der beste Ermittler, den es gibt! Ein Fall, der einem selbst an heissen Tagen Gänsehaut beschert…“ – Simone Roeske

Deine Zeit läuft ab … Noch 13 Stunden …

Er zieht rastlos um die Welt, immer auf der Jagd nach perfiden Serientätern, die er zur Strecke bringen muss: der Profiler Jefferson Winter. Exzentrisch, hochintelligent – und gnadenlos von seinen eigenen Dämonen verfolgt.

Eine Kleinstadt in Louisiana: Ohne erkennbares Motiv wird ein Anwalt bei lebendigem Leib verbrannt. Weder ist der Tatort bekannt noch hat man die Leiche gefunden. Doch ein Video der Tat wird ins Netz gestellt, mit einem automatisierten Countdown. Eins ist klar: Es wird weitere Opfer geben. Und Jefferson Winter bleiben gerade mal 13 Stunden Zeit bis zur tödlichen Deadline.

Verführerische Unschuld und unstillbares Verlangen … Blythe ist gerne alleine. Zu schmerzvoll waren die Erfahrungen, die sie mit anderen Menschen machen musste. Doch als sie endlich in ihre erste eigene Wohnung zieht, sieht sie sich plötzlich mit ihrem Nachbarn Krit Corbin konfrontiert. Der charismatische Sänger einer Rockband feiert jede Nacht, als gäbe es kein Morgen. Als Blythe ihn eines Abends anfleht, die Musik endlich leiser zu drehen, bittet er sie herein – denn sie ist so anders als die Frauen, die sonst bei ihm ein und aus gehen. So unschuldig und verführerisch. So unwiderstehlich. So abweisend. Die international erfolgreiche »Sea Breeze«-Reihe bei Piper: Breathe – Jax und Sadie (Sea Breeze #1); Because of Low – Marcus und Willow (Sea Breeze #2); While It Lasts – Cage und Eva #1 (Sea Breeze #3); Just for Now – Preston und Amanda (Sea Breeze #4); Sometimes It Lasts – Cage und Eva #2 (Sea Breeze #5); Misbehaving – Jason und Jess (Sea Breeze #6) Bad For You – Krit und Blythe (Sea Breeze #7) Hold On Tight – Dewayne und Sienna (Sea Breeze #8) Until the End – Rock und Trisha (Sea Breeze #9) (2015-10-09)

Die irrsinnigsten sprachlichen Leistungen von Juristen und Bürokraten – vom 19. Jahrhundert bis heute. Eine Praline ist „ein Erzeugnis aus gefüllter Schokolade in Bissengröße“, und als Baum „im Sinne des Baumgesetzes gilt jedes ausdauernde Gehölz, das als Hochstämmer oder Heister im Freien steht“. Gesundheit ist der „ungestörte Ablauf der inneren Lebensvorgänge“, der Körper „die Gesamtheit seiner Knochenteile und Weichteile, einschließlich aller festverbundenen künstlichen Körperteile als eine Einheit“. Sie verstehen nur Bahnhof? Besser nicht, denn Bahnhöfe „sind Bahnanlagen mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, ausweichen oder wenden dürfen“. Die meisten Dinge und Sachverhalte des täglichen Lebens kann man ganz einfach und für jeden verständlich erklären – es sei denn, sie geraten in die Fänge von Juristen. Dann wird’s kompliziert und komisch.

Es ist ein eisiger Winter 1941 auf Askania-Nowa, wo sich das jüdische Mädchen Kalinka versteckt hält. Hier in dem alten Naturreservat leben auch die seltenen Przewalski-Pferde. Sie scheinen zu spüren, dass Kalinka eine von ihnen ist – denn wie Kalinka sind sie in großer Gefahr vor den Nazis, die Askania-Nowa besetzen.
Mit Hilfe des treuen Tierwärters Max flieht Kalinka mit zwei Pferden und einem Wolfshund Hunderte von Kilometern über die weiße Steppe der Ukraine. Doch können ein Mädchen und drei Tiere der Übermacht der Deutschen entkommen?

Spannend und stimmungsvoll erzählt Philip Kerr von der Flucht im ukrainischen Winter – aber auch davon, wie die Liebe zu den Pferden das erstarrte Herz eines einsamen Mädchens mitten im Krieg zu erwärmen vermag.

Als die Studentin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe arbeitet, ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist all das, was er will: wunderschön, tough, clever und so sexy. Zum Glück bezahlt sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte, denn so kann Joe tun, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Doch dabei bleibt es nicht. Schon bald ist Joe besessen von Beck, beginnt sie zu stalken. Mehr und mehr findet er über sie heraus, hackt ihren Facebook- und Twitter-Account, durchsucht ihre Wohnung. Er inszeniert eine Reihe von makabren Ereignissen, die Becks Welt Stück für Stück zerstören – und sie direkt in seine offenen Arme treiben. Bald kann Beck gar nicht anders als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint … Eines nach dem anderen räumt Joe alle Hindernisse aus dem Weg, die sich zwischen ihn und Beck drängen. Und schreckt dabei auch nicht vor Mord zurück.

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …

Die junge Rho wünscht sich nichts sehnlicher, als zu den Zodai zu gehören. Dafür trainiert sie hart, aber in den Augen ihrer Lehrer ist Rho eine unverbesserliche Träumerin. Als eine schreckliche Katastrophe ihre Heimat Krebs heimsucht, war jedoch nur Rho dazu in der Lage, das furchtbare Ereignis in den Sternen vorherzusehen. Völlig überraschend wird sie zum neuen Oberhaupt von Krebs ernannt und soll herausfinden, wer hinter dem Unglück steckt. Dabei ist Rho für diese Aufgabe gar nicht ausgebildet! Als sie dennoch die Wahrheit entdeckt, ist diese so ungeheuerlich, dass ihr niemand glaubt – nicht einmal ihr Schwarm Matthias, der geschworen hat, sie zu beschützen. Eine düstere Legende wird Wirklichkeit. Nur Rho kann jetzt noch den Untergang der Galaxie verhindern. (2015-10-09)

Das Leben ist eine rachsüchtige kleine Schlampe, findet Claire. Mit Mitte 20 ist sie unverheiratet, sexlos und Mutter eines vierjährigen Sohnes. Den sie liebt. (Wenn er schläft.) Aber selbst sie muss zugeben: Das Kind flucht wie ein Bierkutscher. Schlimmer kann es nicht kommen, dachte sie. Bis zu ihrem ersten Tag als unfreiwillige Sexspielzeugverkäuferin. Schuld an der ganzen Misere ist natürlich Carter. Er raubte ihr die Unschuld. Eine irre, unvergessliche Nacht. Und ein wahrhaft irrer Morgen, Hangover und ungewollte Schwangerschaft inklusive. Jetzt ist Carter wieder da, die Funken sprühen, der Sex-Drive rotiert. Bloß: Wie soll sie Carter erklären, dass das kleine Monster, das ihn soeben mit einem schnellen Kick in den Schritt zu Fall brachte, sein Sohn ist? Achtung, Gesundheitswarnung: Nicht lesen bei Humorarmut, ausgeprägter Prüderie und Romantikallergie. Ein Roman, der Tina-Fey-Anhänger ebenso begeistert wie „Girls“-Fans und Samantha-Young-Leserinnen.
Die E-Book-Sensation aus den USA endlich auf Deutsch:
Kiss Me, Stupid! (Chocolate Lovers 1)
Maybe, Baby! (Chocolate Lovers 2)
Love Me, Idiot! (Chocolate Lovers 3)

Eigentlich hat Emmi alles, was das Herz begehrt: einen Job, den sexiesten Kerl der Welt und eine Wohnung in Berlin-Mitte. Zugegeben, die Schufterei in einer Großküche versprüht wenig Glamour, und ihr Appartement wird noch mit Kohle beheizt. Immerhin ist der sexy Kerl wirklich sexy – bloß heißt er Ryan Gosling und weiß nicht mal, dass es Emmi gibt. Als sie Cordt kennenlernt, ist es um sie geschehen. Doch dann verliert sie ihre Arbeit, und obendrein steht ihr 30. Geburtstag vor der Tür. Ein Glück, dass ihre Freundinnen Annabelle und Terese ihr mit Rat und Tat und einem rettenden Mojito zur Seite stehen.

Gemeinsam mit ihrem Vater betreibt Florence Sullivan einen kleinen Antiquitätenladen in San Francisco. In letzter Zeit gehen die Geschäfte allerdings zunehmend schlecht und die Konkurrenz schläft nicht. Vor allem der redegewandte Jefferson McGee lässt sich nicht abschütteln. Flo arbeitet verbissen daran, den Laden aufrechtzuerhalten. Dabei kommt ihr McGee näher, als ihr lieb ist.

Doch Regel Nummer eins bei gewissen Angelegenheiten lautet: Es kommt oft anders als erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.