[Zuwachs] KW 44

Der November hat begonnen und es sind nur noch wenige Wochen bis Weihnachten. Dieses Jahr lese ich schon einige Weihnachtsbücher und mal schauen ob ich die nötige Weihnachtsstimmung bekomme.
Durch meine Rückenprobleme bin ich auf Diät und es klappt ganz gut den ganzen Süßkram stark zu reduzieren. Ich bin niemand der Riesen Portionen isst aber Schokolade ist mein Verhängnis. Die habe ich bis auf einen kleinen Riegel am Tag herunter geschraubt und so purzeln langsam die Pfunde, doch das bedeutet auch das es dieses Jahr von mir keine gebackenen Plätzchen geben wird. So viel Beherrschung traue ich mir dann doch nicht zu. Zudem würde zu viel weg geschmissen werden, wenn ich mich dann beherrschen könnte. Vielleicht gibt es ja die ein oder andere Spende für die Adventssonntage von Plätzchenbäckern. Ansonsten eben kein Weihnachtsgebäck dieses Jahr. Worauf ich hiermit aber eigentlich hinaus wollte ist, das mir der Weihnachtsduft fehlt um in Stimmung zu kommen, so müssen es die Bücher bringen. Eins habe ich schon gelesen, an einem bin ich gerade dran und viele weiter werden noch Folgen. Auch eins aus meinem Zuwachs diese Woche. Dieser besteht vollkommen aus Kinderbüchern aus dem Orell Füssli Verlag. Da gibt es so süße Kinderbücher das man sich kaum entscheiden kann. Ich habe mir zunächst diese drei raus gesucht freu mich schon aufs anschauen und vorlesen, denn damit kann man ja nicht früh genug anfangen.

Weihnachten von Hilde Heyduck.Huth (RE)
10 kleine Burggespenster von Susanne Göhlich (RE)
Wenn drei Schafe schlafen gehen von Iris Wewer (RE)

Mit einfachen, für ein Pappbuch enorm großzügigen Szenen erzählt Hilde Heyduck-Huth die Weihnachtsgeschichte: Der Stern weist den Weg, ein Engel ruft zum Aufbruch. Hirten, Könige, Frauen und Männer und viele Kinder kommen zum Stall. Der Blick in die Krippe zeigt einen zufriedenen Säugling. Wer da war, geht beglückt wieder nach Hause und erzählt, was er gesehen hat.
Einfacher kann man kaum berichten von der Geburt im Stall. Mit Konzentration statt Reduktion hat die Künstlerin ihre Bilder sensibel aufgebaut und erreicht so eine geradezu meditative Ausstrahlung.

Wenn drei Schafe schlafen gehen, ist nicht sofort Ruhe auf der Wiese. Wer gibt wem einen Gute-Nacht-Kuss? Wer darf neben wem liegen? Wer bekommt das Kuschelkissen und wer die Bettlektüre? Bis sich die drei Schafe sortiert haben, ist so manche Doppelseite umgeschlagen. Doch am Ende machen alle friedlich die Augen zu.

10 kleine Burggespenster schliefen in der Scheune. Eines hörte den Wecker nicht da zogen los nur neune.
Zehn Burggespenster schwärmen zur Geisterstunde aus und wollen was erleben. Doch nach und nach geht eines auf der abenteuerlichen Reise verloren. Zuletzt ist nur ein Gespenst übrig. Aber es muss nicht lange allein bleiben, denn am Ende kommen alle wieder zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.