[Zuwachs] KW 51

IMG_2422 Ja ihr seht richtig da sind noch ungeöffnete Umschläge und Päckchen, aber die darf ich erst Heilig Abend öffnen und Nein es ist kein Wichtelpaket. Die beiden ungeöffneten Sachen kamen von lieben Buchgesichtern und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen was ich da am Dienstag auspacken darf. Dann kamen noch tolle Karten und ein schönes Lesezeichen. Ebenfalls von Buchgesichter-Mitgliedern. Danke an Tanja, Manu, Anja und „Unbekannt“. Aber es gab auch Post die ich öffnen durfte. Drei Bücher sind es diese Woche. Eins ertauscht weil es auf meiner Wunschliste stand, eins für eine Leserunde die am 26. startet und bei der es das Buch Vorab gab und eins als Prämie von Was liest Du? Diese Woche also alles recht harmlos, denn mein SuB sinkt wieder langsam. Wobei ich schon befürchte das sich das nächste Woche ändern wird.

Bis ich bei dir bin von Emily Hainsworth (GT)
Was ich dich träumen lasse von Franziska Moll (LR)
Ein Tag im März  von Jessica Thompson (GS)

Was würdest Du tun, wenn sich eine Welt auftut, in der all deine Fehler vergessen sind?

Der achtzehnjährige Camden Pike trauert um seine große Liebe Viv. Seit sie bei einem Autounfall ums Leben kam, für den er sich zudem selbst die Schuld gibt, würde er alles dafür tun, Viv noch ein einziges Mal sehen zu können. Immer wieder besucht er die Unfallstelle und kann zuerst nicht glauben, was er dort eines Tages sieht: Ein Mädchen erscheint wie aus dem Nichts, und sie zeigt ihm den Weg in eine parallele Welt – eine Welt, in der Viv noch lebt …

 

Was ich dich träumen lasse

Ich hätte nichts dagegen, immer mit dir alleine zu sein.
Wir würden uns auf die Nerven gehen. Stell dir vor, du wärst die einzige, der ich Witze erzählen könnte. Du würdest sie alle abkriegen.
Das wäre mir egal. Wenn nur wir auf der Welt wären, wäre alles einfacher. Überschaubarer. Du reichst mir.
Elena hat ihr Glück gefunden mit Rico. Doch ein schwerer Autounfall reißt Rico aus Elenas Leben in die Tiefen eines Komas. Tag für Tag zeigt Elena ihm nun, was das Leben für ihn bereithält, und wofür es sich lohnt, zurückzukommen: für ihre Liebe.
Elena ist bis in die Tiefe ihrer Seele erschüttert. Ein Leben ohne Rico ist für sie nicht denkbar, nicht fühlbar. Wie kann sie Rico in der Schwärze seines Komas helfen? Dann findet sie auf seinem Computer eine Liste: die Top Ten der Dinge, die Rico vor seinem Tod noch erleben und tun wollte. Elena fasst einen Entschluss: Solange Rico nicht selbst sein Leben leben kann, wird sie seine Top Ten abarbeiten und ihm jeden Tag von ihren Erfahrungen berichten.
Ihr zur Seite steht ganz unerwartet ein hartgesottener junger Krankenpfleger, der für jede Gelegenheit den unpassendsten Spruch parat hat. Seine Freundschaft hilft Elena, Rico nah zu bleiben und die Hoffnung nicht aufzugeben. Sie weiß, es lohnt sich, bis zum Ende zu kämpfen.

Adam ist jedes Mal nervös, wenn er die schöne Unbekannte an Tisch zehn bedienen muss. Die junge Frau kommt täglich in sein Café, bestellt einen koffeinfreien Latte mit einem Stück Zucker, sitzt stundenlang dort und sieht mit unfassbarer Traurigkeit zu, wie die Welt an ihr vorbeizieht. Was Adam nicht weiß: Bryony hat einen schlimmen Verlust erlitten, denn sie hat Max, den Menschen, den sie am meisten liebte, durch einen tragischen Unfall verloren. Ein einziger Augenblick an einem milden Frühlingsabend im März hat ihr Leben für immer verändert. Um ins Leben zurückzufinden, braucht sie die Kraft, verzeihen zu können – und die Liebe eines Menschen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.