[Buchverfilmungen] Chroniken der Unterwelt / City of Bones

Gestern konnte ich auch dank Nicole von About Books Chroniken der Unterwelt im Kino schauen. Sie hatte Karten übrig und ich war schnell genug 😉 Also gestern morgen noch schnell einen Platz reserviert, man weiß ja nie, und auf gehts nach Marburg. Dort lief der Film nun in der 5. Woche und auch nicht mehr im großen modernen Cineplexx sondern im kleinen Edison. Das Edison hat Schätzungsweise 40-50 Plätze also klein und gemütlich.
Dann fing der Film an und ich war direkt begeistert dabei. Nun muss ich sagen das ich  das Buch noch gar nicht kenne und ich mich so vollkommen auf den Film konzentrieren konnte und mich nicht über eventuell weggelassene Szenen etc. ärgern musste. Es waren über zweiu Stunden gute Unterhaltung. Viel Witz ein bisschen knisternde Liebe und noch mehr Action, was gut war, denn mein Mann sollte ja auch Spaß haben.
Trotzdem fand ich direkt zu Beginn parallelen zu Twillight und nicht nur mir ist das aufgefallen. Als ich nach dem Film den selbigen mit meinem Mann Revue passieren lies war der erste Kommentar: War nicht schlecht hat aber ähnlichkeit mit Twillight. Mir fällt jetzt spontan die Klavierszene ein, aber ich weiß das es schon früher etwas gab wo ich dachte das hatten wir ja schon einmal.
Dennoch gefiel mir der Film. Das Rad kann nicht neu erfunden werden und manche Sachen „ziehen“ eben einfach.  Ich fühlte mich so gut unterhalten das ich nun auch gerne die Bücher lesen möchte 😉
Zur FSK muss ich sagen. Auch wenn mein Junior nun schon 12 ist glaube ich nicht das es für ihn etwas gewesen wäre. Es gab Figuren die echt unheimlich aussahen und ich fand die ein oder andere Szene doch recht brutal. Das bezieht sich aber auf meinen Sohn, andere Kids sind da vielleicht schon weiter so dass ich allen Eltern empfehlen würde den Film erstmal selber zu schauen bevor sie die Kids rein lassen und diese Alpträume bekommen 😉

2 Gedanken zu „[Buchverfilmungen] Chroniken der Unterwelt / City of Bones

  1. Bezüglich der FSK muss ich sagen, das ich immer etwa ein Jahr draufrechne, das habe ich schon immer bei mir so gemacht und handhabe das auch bei Scott so. Denn meist fehlt es an Verständniss für gewisse Szenen. Selbst wenn bei manchen FSK 0 steht, trifft es eher auf FSK 6 zu. Neugierig hast du mich auf jeden Fall auf den Foilm gemacht, da ich Twilight seit neusten auch mag 🙂
    lg Ramona 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.