[Zuwachs] KW 6

IMG_3217 Die erste Februarwoche ist rum und hatte es in sich. Es kamen eine Menge Wunschbücher hier an. Zum Teil auch noch vollkommen unerwartet. Die kommende Woche wird denke ich auch sehr Bücherreich, schon alleine weil das Valentinstagswichteln statt findet und ich endlich das Paket aufmachen darf was nun schon seit einiger Zeit hier steht. Nun aber zunächst zu dem zuwachs von dieser Woche. Beltz hat ein Päckchen mit tollen Büchern geschickt und von Inge Löhnig bekam ich Die Flammen flüstern dein Lied. Ein Buch das sich an Anne Frank annähert kam von cbj und von blanvalet gab es das neue Buch von Daniela Nagel.

Liv forever von Amy Talkington (RE)
Die Flammen flüstern dein Lied von Inge Löhnig (GS)
Wenn du jetzt bei mir wärst von Waldtraut Lewin (RE)
Irgendwas ist doch immer! von Daniela Nagel (RE)
Funkensommer von Michaela Holzinger (RE)
12 things to do before you crash and burn (RE)

Eine Liebe für die Ewigkeit … Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« …

Schon immer herrschte in Pias Familie ein Gefühl der Lieblosigkeit. Doch an Weihnachten kracht es richtig: Ihr Vater verlässt sie und ihre Mutter und weckt einen furchtbaren Verdacht in Pia. Irgendwas stimmt in der Familie nicht. Pia macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit. Dabei stößt sie auf ungeahnte Hindernisse, verschlossene Menschen und ein düsteres Geheimnis, so schrecklich, dass sie selbst in Lebensgefahr gerät.

Längst ist das lebenslustige jüdische Mädchen, das sich zwei Jahre lang in der Prinsengracht zu Amsterdam vor den Nazis verstecken konnte und dort Tagebuch führte, zu einer Ikone erstarrt und geistert als Lernstoff durch die Klassenzimmer Deutschlands. Waldtraut Lewin wagt es, das Denkmal von seinem Sockel und Anne in unsere Welt zu holen, um sie besser kennenzulernen. Bei ihrer fiktiven Begegnung lässt sie Anne staunen über das, was sich in den siebzig Jahren seit ihrem Tod verändert hat. Und erzählt ihr vom Staat Israel oder vom neuen Deutschland, in dem Juden leben dürfen und Menschen gegen Rechtsradikalismus auf die Straße gehen. Zusammen wagen sie den Blick von heute auf das Gestern und das Morgen.

Kind, Karriere, Traummann – die junge Lektorin Alice hat eine klare Vorstellung davon, wie sie das alles hinbekommt. Dumm nur, dass der Chef, eine vernachlässigte Freundin, die Politik und (Schwieger)Mütter es noch besser wissen! Und der Traummann vor allem mit seinem Job beschäftigt ist. Ein Glück, dass sie Eve an ihrer Seite hat. Eve, bisher Vollzeitmutter von sechsjährigen Drillingen, sucht noch nach der zündenden Idee, wie es beruflich weitergehen könnte . Eins ist klar: Das Leben (mit Kindern) ist wie eine Wundertüte – voller Überraschungen!

Vor tiefem Wasser hat Hannah keine Angst. Eher schon vor ihren Gefühlen. Selbstvertrauen und Mut, sich durchzusetzen, sind nicht so ihre Sache. Und dann bricht dieser Sommer an, in dem alles auf einmal passiert. Sparsam, sensibel und sinnlich erzählt die junge österreichische Autorin Michaela Holzinger die von flirrender Spannung erfüllte Geschichte einer aufregenden Lebenszeit. Hannah und Jelly. Gegensätzlicher könnten zwei beste Freundinnen kaum sein. Die eine natürlich und praktisch. Klamotten und Frisur sind ihr egal. Die andere – eben das Gegenteil. Hannah und ihr Bruder Raphael. Da stimmt etwas nicht. Er droht ihr. Scheint echte Probleme zu haben. Hannah und ihre Eltern. Warum lassen sie ihr nicht wenigstens ein bisschen Zeit für sich? Hannah und Finn. Eigentlich eine klare Sache. Blauer Himmel. Aber liebt er sie wirklich, so wie sie ist? Und bloß nicht nach außen zeigen, dass er ihr Freund ist. Ziemlich viele Fragen brennen Hannah auf Haut und Seele in diesem Sommer.

Finde den besten Pizzaladen der Stadt. Räum die Garage auf. Setz dich unter einen Baum und lies ein komplettes Buch. Iss eine Mahlzeit mit einem Unbekannten. Nur Hercules traut sich auf der Trauerfeier auszusprechen, was sein Vater wirklich war: Ein Arsch. Zur Strafe muss er zu seinem Onkel reisen und erhält eine Liste mit 12 Aufgaben. Aber Hercules hat ganz anderes vor: Er will die »Schöne fremde unerreichbare Frau« aus dem Zug wiederfinden. Während er sie sucht, erledigen sich seine Aufgaben fast wie von selbst … Eine temporeiche, humorvolle und gleichermaßen tiefgründige Parabel über die Jugend, die Liebe, das Leben und darüber, dass man das findet was man sucht, wenn man es am allerwenigsten erwartet.

2 Gedanken zu „[Zuwachs] KW 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.